Rail to rail OP als Elektrometerverstaerker

15/04/2011 - 13:59 von Uwe Hercksen | Report spam
Hallo,

ich benutze einen MAX4475 als Elektrometerverstàrker 1:1 hinter einem
DAC. Versorgt wird mit 5 V, die Ausgangsspannung sollte bis fast 5 V
gehen. Der DAC geht auch brav bis fast 5 V, der MAX4475 aber hört bei 4
V auf. Laut Datenblatt sollte er unbelastet bis typ. 4,99 V gehen, max.
bis 4,96 V.
Bei Belastung mit 500 Ohm noch bis typ. 4,9 V und max. 4,7 V. Ich habe
mir auch die Reaktion auf Rechteckimpulse vom DAC angesehen, der Ausgang
des DAC und des OP steigen in 5 µs auf 4 V an, von Schwingungen ist
dabei nichts zu sehen. Ein Tauschen des OP gegen ein zweites Exemplar
brachte nichts.

Was könnte man noch als rail to rail OP Amp benutzen um in der
Elektrometerschaltung die Verstàrkung 1 zu realisieren und mit etwas
Ausgangsstrom trotzdem noch wenigstens bis 4,75 V zu kommen?
SOT23-6 Gehàuse wàre natürlich besonders praktisch, aber nicht zwingend.
Welche Typen haben sich da bei euch praktisch bewàhrt?

Bye
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Förtsch
15/04/2011 - 14:13 | Warnen spam
Am 15.04.2011 13:59, schrieb Uwe Hercksen:
Hallo,

ich benutze einen MAX4475 als Elektrometerverstàrker 1:1 hinter einem
DAC. Versorgt wird mit 5 V, die Ausgangsspannung sollte bis fast 5 V
gehen. Der DAC geht auch brav bis fast 5 V, der MAX4475 aber hört bei 4
V auf.



Das ist eh recht gut, wenn man bedenkt, dass der Common Mode Input Range
nur bis VDD-1.6V reicht...

Ähnliche fragen