Forums Neueste Beiträge
 

Rampe mit Looping

30/11/2013 - 08:18 von Pitt Alboin | Report spam
Hallo,




ich bràuchte mal eure Hilfe. Ich bin Schüler in der 8. Klasse und wir
sollen nun als Abschlussarbeit eine Rampe mit Looping so bauen, so dass
eine Kugel welche die Rampe runterrollt den Looping macht.




Unserer Lehrer hat uns aber keine Anleitung dazu gegeben. Auch die
Materialien aus welchen wir das machen sind uns freigestellt. Wir sollen
das ausprobieren so das es funktioniert. Das ganze darf nur 40cm hoch, 30cm
breit und 50cm lang sein.




Nun ist das ausprobieren ja sehr umstàndlich.




Wenn h die Starthoehe ist, R der Loopingradius und r der Kugelradius,




wie müssen h,R,r, sowie das Gewicht der Kugel gewàhlt werden damit das
ganze funktioniert. Das kann man doch bestimmt auch berechnen. Wie
berechnet man das?


 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Peter Diettrich
30/11/2013 - 08:40 | Warnen spam
Pitt Alboin schrieb:
Hallo,
ich bràuchte mal eure Hilfe. Ich bin Schüler in der 8. Klasse und wir
sollen nun als Abschlussarbeit eine Rampe mit Looping so bauen, so dass
eine Kugel welche die Rampe runterrollt den Looping macht.
Unserer Lehrer hat uns aber keine Anleitung dazu gegeben. Auch die
Materialien aus welchen wir das machen sind uns freigestellt. Wir sollen
das ausprobieren so das es funktioniert. Das ganze darf nur 40cm hoch, 30cm
breit und 50cm lang sein.
Nun ist das ausprobieren ja sehr umstàndlich.
Wenn h die Starthoehe ist, R der Loopingradius und r der Kugelradius,
wie müssen h,R,r, sowie das Gewicht der Kugel gewàhlt werden damit das
ganze funktioniert. Das kann man doch bestimmt auch berechnen. Wie
berechnet man das?



Die Frage ist weniger, *wie* das zu berechnen ist, sondern welche
Konstanten in die Rechnung eingehen. Allgemein làßt sich da IMO nur
sagen, daß der Scheitelpunkt des Loopings nicht höher liegen kann als
der Startpunkt der Kugel - sofern man keine Abschußvorrichtung vorsieht,
die der Kugel einen zusàtzlichen Impuls verleiht. In der Rechnung müßte
dann der Roll- und Luftwiderstand der Kugel, genauer Bahnverlauf etc.
berücksichtigt werden, die sind aber kaum in Tabellen nachzuschlagen.

Vermutlich wird erwartet, daß ihr die maximale Scheitelhöhe des Loopings
bzw. R in Abhàngigkeit von h, r und G angeben könnt, unter
Vernachlàssigung aller Störfaktoren.

DoDi

Ähnliche fragen