[rant] quadratischer Monitor!

27/09/2013 - 15:33 von Reindl Wolfgang | Report spam
Xpost dard, dcsmm
fup dard

Hallo,

moderne Monitore werden ja immer "breitwandiger", z.B. das MacBook Air
hat ein Seitenverhàltnis von 16:9.
Für Filme mag das ja optimal sein, ABER für andere Anwendungen,
besonders für Photos, finde ich das eher suboptimal:

Gerade hab' ich einen Schwung KB-Dias scannen lassen, bei querformatigen
Bildern geht die Darstellung ja noch (links/rechts bleibt aber trotzdem
noch viel Platz), aber hochformatige Bilder werden schon verd... klein
dargestellt. Ältere 4:3 Monitore bieten da einen IMHO gerade noch
akzeptablen Größenunterschied zw. hoch- und querformatig aufgenommenen
Bildern, aber optimal fànde ich einen quadratischen Monitor, auf dem die
làngere Seite jedes Bildes formatfüllend dargestellt wird und halt
oben/unten bzw rechts/links schwarze Balken bleiben (vergleichbar dem
guten alten Diaabend mit vergleichbarer Ausnutzung der Leinwand-Flàche);
alle Bilder in der gleichen Größe.

Auch für klassische Computer-Anwendungen wie Textverarbeitung hat das
Breitwand-Format IMHO eher Nachteile, meistens orientiert sich die
Formatierung halt doch an einem hochformatigen Blatt Papier.

Meinjanur
Wolfgang
 

Lesen sie die antworten

#1 apfelbaum
27/09/2013 - 22:14 | Warnen spam
Reindl Wolfgang wrote:

Hallo,

moderne Monitore werden ja immer "breitwandiger", z.B. das MacBook Air
hat ein Seitenverhàltnis von 16:9.
Für Filme mag das ja optimal sein, ABER für andere Anwendungen,
besonders für Photos, finde ich das eher suboptimal:

Gerade hab' ich einen Schwung KB-Dias scannen lassen, bei querformatigen
Bildern geht die Darstellung ja noch (links/rechts bleibt aber trotzdem
noch viel Platz), aber hochformatige Bilder werden schon verd... klein
dargestellt. Ältere 4:3 Monitore bieten da einen IMHO gerade noch
akzeptablen Größenunterschied zw. hoch- und querformatig aufgenommenen
Bildern, aber optimal fànde ich einen quadratischen Monitor, auf dem die
làngere Seite jedes Bildes formatfüllend dargestellt wird und halt
oben/unten bzw rechts/links schwarze Balken bleiben (vergleichbar dem
guten alten Diaabend mit vergleichbarer Ausnutzung der Leinwand-Flàche);
alle Bilder in der gleichen Größe.

Auch für klassische Computer-Anwendungen wie Textverarbeitung hat das
Breitwand-Format IMHO eher Nachteile, meistens orientiert sich die
Formatierung halt doch an einem hochformatigen Blatt Papier.

Meinjanur
Wolfgang



Das mag für Notebooks zutreffen. Auf den heute üblichen PC-Monitoren von
27 oder 30 Zoll sollte man doch genügend sehen? Einfach an Dein MacBook
einen großen Monitor anschließen.

Mein auch nur
Martin




news://freenews.netfront.net/ - complaints:

Ähnliche fragen