Rauch aus dem TEK TDS220

24/07/2013 - 23:16 von Rolf Bombach | Report spam
Hallo NG

Ich weiss, ein Reizwort, Tektronix TDS200er Serie.

Aus einem TDS220 Baujahr '97 sind gestern Rauchzeichen gekommen,
mit deutlichem Mief nach gut gegrilltem FR4.

Wer jetzt meint: Wegschmeissen den Sch**ss, rennt bei mir offene
Türen ein. Ist aber Staatseigentum... :-]

Ist aber unsportlich und nach dem epidemischen Massensterben von
Equipment in diesem Jahr sieht es auf meinem Kostentràger auch
nicht mehr so lustig aus.

In der Kiste sieht es überraschend aufgeràumt aus. Rund die
Hàlfte der Innereien besteht aus einem IMHO billisch-Netzteil
auf einseitiger 'Poxi Platine. Da hat man wirklich Kosten
und Mühe gescheut. Das eigentliche Oszi ist auf einer kleinen
Platine auf dem Boden des Geràts...
Die Spannung der Beleuchtung des LCD-Schirms, ich vermute eine
CCFL, kommt aus einem wie ich vermute möchtegern-Royer-Wandler.
Extrem aufwàndig ;-), Trafo, 2 Transis, Drösselchen, Widerstand,
fettich. Mit weniger hàtte das selbst Joerg nicht hingekriegt.
Die Drossel und die beiden Transis werden extrem heiss, die
Halbleiter deutlich über 100 °C gemàss wenig vertrauenserweckendem
IR-Thermometer.

Nur, wo nichts ist, kann eigentlich nichts putt sein? Oder hab ich
sekundàrseitig bei der Lampe irgendwo einen Feinschluss? Serien-
Kondensator Lampenseitig hin? Kommt so was öfter vor?
Abgesehen von dieser offensichtlichen/offenriechlichen Überlastung
funktioniert alles wie gehabt, auch die Helligkeit der Anzeige ist normal.
Von unten gesehen auf der Leiterplatte könnte man auf die Idee
kommen, dass der Trafo plusminus eine Reihe umliegender Bauteile schon
mal gewechselt wurden, möglicherweise schon beim Hersteller/Assembler.
Gar kein gutes Zeichen.

Geld Sammeln und ein DSO kaufen? *duck*
Oder doch noch einen Reparaturversuch wagen?
Für jeden Tipp dankbar, solange kein LeCroy empfohlen wird...

mfg Rolf Bombach
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Wabnig
25/07/2013 - 08:20 | Warnen spam
On Wed, 24 Jul 2013 23:16:54 +0200, Rolf Bombach
wrote:

Hallo NG

Ich weiss, ein Reizwort, Tektronix TDS200er Serie.

Aus einem TDS220 Baujahr '97 sind gestern Rauchzeichen gekommen,
mit deutlichem Mief nach gut gegrilltem FR4.

Wer jetzt meint: Wegschmeissen den Sch**ss, rennt bei mir offene
Türen ein. Ist aber Staatseigentum... :-]

Ist aber unsportlich und nach dem epidemischen Massensterben von
Equipment in diesem Jahr sieht es auf meinem Kostentràger auch
nicht mehr so lustig aus.

In der Kiste sieht es überraschend aufgeràumt aus. Rund die
Hàlfte der Innereien besteht aus einem IMHO billisch-Netzteil
auf einseitiger 'Poxi Platine. Da hat man wirklich Kosten
und Mühe gescheut. Das eigentliche Oszi ist auf einer kleinen
Platine auf dem Boden des Geràts...
Die Spannung der Beleuchtung des LCD-Schirms, ich vermute eine
CCFL, kommt aus einem wie ich vermute möchtegern-Royer-Wandler.
Extrem aufwàndig ;-), Trafo, 2 Transis, Drösselchen, Widerstand,
fettich. Mit weniger hàtte das selbst Joerg nicht hingekriegt.
Die Drossel und die beiden Transis werden extrem heiss, die
Halbleiter deutlich über 100 °C gemàss wenig vertrauenserweckendem
IR-Thermometer.

Nur, wo nichts ist, kann eigentlich nichts putt sein? Oder hab ich
sekundàrseitig bei der Lampe irgendwo einen Feinschluss? Serien-
Kondensator Lampenseitig hin? Kommt so was öfter vor?
Abgesehen von dieser offensichtlichen/offenriechlichen Überlastung
funktioniert alles wie gehabt, auch die Helligkeit der Anzeige ist normal.
Von unten gesehen auf der Leiterplatte könnte man auf die Idee
kommen, dass der Trafo plusminus eine Reihe umliegender Bauteile schon
mal gewechselt wurden, möglicherweise schon beim Hersteller/Assembler.
Gar kein gutes Zeichen.

Geld Sammeln und ein DSO kaufen? *duck*
Oder doch noch einen Reparaturversuch wagen?
Für jeden Tipp dankbar, solange kein LeCroy empfohlen wird...



Hast es schon offen, dann siehst wo es raucht.
Daß Komponenten heiß werden ist oft Sekundàrfehler.
Ich würd sagen, dem Rauch nachgehen.
Trafos sind immer verdàchtich.

w.

Ähnliche fragen