Rauscharme HV-Quelle

16/03/2012 - 20:16 von Johannes Bauer | Report spam
Hallo Gruppe,

ich spiele gerade mit Photomultiplier-Röhren herum und würde mir gerne
eine neue Hochspannungsversorgung bauen, die möglichst rauscharm ist
(bin momentan nicht zufrieden mit den Ergebnissen). Dabei bin ich auf
ein interessantes Design gestoßen:

http://home.comcast.net/~dprutchi/ccfl_based_hv_supply.jpg

Der untere Teil ist mir klar, der TL071 wird als Komparator verwendet
und schaltet bei zu niedriger Ausgangsspannung den Inverter per FET ein
bzw bei zu hoher Ausgangsspannung wieder aus.

Nach dem Inverter kommt eine zweistufe HV-Kaskade und dann folgt der
Teil, den ich überhaupt nicht verstehe: Der obere TL071 soll den Ripple
der Ausgangsspannung reduzieren bzw. kompensieren. Ich blicke es aber
überhaupt nicht. Wie funktioniert das? Und sehe ich das richtig, dass
der TL071 auf niedrigem Potential ist und nur per 5nF Kondensator
entkoppelt ist? Wenn der Inverter da initial hochfàhrt, der
Entkoppelkondensator leer ist und quasi als Kurzschluß wirkt -- wird der
Opamp nicht von der Spannung gekillt (naja: offensichtlich nicht, aber
wieso)?

Würde mich freuen wenn mir jemand da auf die Sprünge helfen könnte.

Viele Grüße,
Johannes




Wo hattest Du das Beben nochmal GENAU vorhergesagt?


Zumindest nicht öffentlich!


Ah, der neueste und bis heute genialste Streich unsere großen
Kosmologen: Die Geheim-Vorhersage.
- Karl Kaos über Rüdiger Thomas in dsa <hidbv3$om2$1@speranza.aioe.org>
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus Bahner
16/03/2012 - 20:41 | Warnen spam
Johannes Bauer wrote:

Nach dem Inverter kommt eine zweistufe HV-Kaskade und dann folgt der
Teil, den ich überhaupt nicht verstehe: Der obere TL071 soll den Ripple
der Ausgangsspannung reduzieren bzw. kompensieren. Ich blicke es aber



Ohne viel ueber die Schaltung nachgedacht zu haben, sieht das fuer mich
aus wie ein Gyrator (simulierte Induktivitaet).

überhaupt nicht. Wie funktioniert das? Und sehe ich das richtig, dass
der TL071 auf niedrigem Potential ist und nur per 5nF Kondensator
entkoppelt ist? Wenn der Inverter da initial hochfàhrt, der
Entkoppelkondensator leer ist und quasi als Kurzschluß wirkt -- wird der
Opamp nicht von der Spannung gekillt (naja: offensichtlich nicht, aber
wieso)?



Der Ausgang ueberlebt weil er niederohmig genug ist, der "-"-Eingang
wird von der Diode geschuetzt.

Gruss
Klaus

Ähnliche fragen