Re: 4k Monitor der 500 Euro Klasse für     Bildbearbeitung tauglich?

15/11/2014 - 01:55 von Andreas Huennebeck | Report spam
KE schrieb:


Am Donnerstag, 13. November 2014 09:16:11 UTC+1 schrieb Helmut Faugel:



Es gibt nichts magisches bei Audio, aber viel





Doch, das magische Auge an Uropas Röhrenradio ;-)



Aberglauben.



So ist es. Musst Du ausgerechnet mir nun wirklich nicht erzaehlen :-))))
(weil ich diesen Standpunkt nachdruecklich vertrete bin ich mal aus einem
Analog-Forum rausgeflogen).

Ich darf hier aber vielleicht mal an den Zusammenhang erinnern: Verlust
von Anteilen des analogen Signals durch einen TP vor dem Sensor



Du verlierst genau die Signalanteile, die durch den Abtastvorgang nicht
digitalisiert werden können, weil sie nur zu Moire führen.


- und die Betrachtung einer Analogie bei Audio.



Du verlierst genau die Signalanteile, die durch den Abtastvorgang nicht
digitalisiert werden können, weil sie nur zu Spiegelfrequenzen führen.

Beides ist im Prinzip identisch, da bei beiden Vorgàngen der Abtastvorgang
eine geringere Auflösung hat als das zu abtastende Signal. In beiden Fàllen
wird durch fehlende Filter das digitalisierte Signal verfàlscht, weil es
Komponenten enthàlt, die gar nicht vorhanden waren (Moire bzw.
Spiegelfrequenzen).

Dass man heute in der Fotografie neuerdings gerne auf das Antialiasingfilter
verzichtet, liegt eher daran, dass es kaum noch Optiken gibt, die höher
auflösen als der Sensor, und daher die Optik als Filter wirkt. Nur mit den
besten Festbrennweiten und bei wenigen Blendenwerten (hàngt von der
Pixelgröße ab) muss man mit Moire rechnen.

Tschau
Andreas
Andreas Hünnebeck | email: acmh@gmx.de
PGP-Key: http://www.huennebeck-online.de/pub...ndreas.asc
GPG-Key: http://www.huennebeck-online.de/pub...ndreas.asc
 

Lesen sie die antworten

#1 Ka Prucha
15/11/2014 - 08:13 | Warnen spam
Am 15.11.2014 um 01:55 schrieb Andreas Huennebeck:
KE schrieb:

Ich darf hier aber vielleicht mal an den Zusammenhang erinnern: Verlust
von Anteilen des analogen Signals durch einen TP vor dem Sensor



Du verlierst genau die Signalanteile, die durch den Abtastvorgang nicht
digitalisiert werden können, weil sie nur zu Moire führen.



Ja und die AA-Filter wurden schon sehr optimiert.

Glasmaßstab mit 8ym Teilung (8ym Metallbeschichtung, 8ym durchsichtig,
usw.) bei etwa 1:1 auf den Sensor aufgenommen (Bild gestern erstellt).

<https://www.flickr.com/photos/opa_j...66078/>

Ohne AA-Filter wàre die Linienstruktur bunt, mit zu starkem AA Filter
kaum sichtbar.

mfg Ka Prucha

Ähnliche fragen