Re: Gedeckelte Funktion für Wertebereich

21/02/2012 - 17:49 von Thomas Eschner | Report spam

> Kann man den f(x)=0 fà¼r x-Werte<20; f(x)=x fà¼r x-Werte ab 20 bis 50 und f(x)0 fà¼r x-Werte ab 100, auch in so eine schöne Form schreiben?

Nein, da das keine stetige Funktion ist, siehe meinen anderen Beitrag



Entschuldigung, gemeint war das so:

f(x)=0 fà¼r x-Werte<20;
f(x)=x-20 fà¼r x-Werte ab 20 bis 50 und
f(x)P-20 fà¼r x-Werte ab 50 (also f(x)0 wenn untere Grenze bspw. bei 20 wà¤re)

Also ein Funktion, die waagerecht nach rechts verlà¤uft, dann schrà¤g hoch, und dann wieder waagerecht nach rechts :-) Verstà¤ndlich?
Dies wà¤re "stetig", oder?

"Gut" ist dieser Treppenverlauf fà¼r das Auszahlungsschema einer Finanzanlage, bei der man oben einen Cap hat (Die Auszahlung "f(x)" also nicht weiter steigt) und unterhalb eines bestimmenten Levels des Basiswerts gar nichts bekommt. Die Annahme dieser Rahmenbedingungen ermöglichen dann im Gegenzug sehr gà¼nstige Einstiegspreise.

Mein Interesse mag eher akademisch erscheinen, aber ich konnte mir nicht vorstellen, dass man dafà¼r immer eine "Wenn"-Konstruktion in Excel braucht.. Wenn ich mit Wenn in Excel einen Graph zeichne, muss ich den Zahlenbereich vorgeben (und in der Tabelle vorab eintragen), eleganter erscheint eine richtige Funktion, wo ich dynamisch x-Werte vorgeben kann..

Kann man diese geschilderten drei f(x)-Teile oben auch in eine schöne Form wie vormals f(x) = min (x, 100) packen?

Viele Grà¼àŸe,
Thomas
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Eschner
21/02/2012 - 17:53 | Warnen spam
Bitte ignorieren, ist ein Doppelpost..

Anscheinend darf ich auf dem Server keine Beitrà¤ge zurà¼ck ziehen :(

Ähnliche fragen