Re: Grub konfigurieren?

27/07/2013 - 10:27 von Ralph Aichinger | Report spam
Helmut Hullen <Helmut@hullen.de> wrote:

Du meintest am 26.07.13:



Zumindest die "Gefahr einer Systemverklemmung" gab es IIRC
tatsaechlich (bei SINIX mit deutschen Fehlermeldungen). Die ersten
beiden habe ich






Das war damals aber wahrscheinlich schlicht und einfach eine
Formulierung wie sie auch in vielen Informatiklehrbüchern
zu lesen war.




http://de.wikipedia.org/w/index.php...edirect=no



Ja und?
Denglish gibt es nicht nur in man-pages o.à. - in beiden Varianten.



Warum soll "Systemverklemmung" "Denglisch" sein?

Das war in den 70ern oder frühen 80ern vermutlich normaler
Informatikerjargon. "System" ist auch ein im Deutschen
übliches Fremdwort (man muß es nicht "*Sy*stem" aussprechen,
sondern kann auch "Sys*tem*" sagen).


Da schwafeln Leute in einer deutschsprachigen Newsgroup von einem
"korrupten Dateisystem", wobei sie nie verraten, ob das System besticht
oder aber bestochen wird/ist.

Und "side effect" wird mit "Seiteneffekt" statt mit Nebenwirkung
übersetzt.



Wenn du "deadlock" übersetzen müßtest, warum ist dann "Verklemmung"
eine falsche Übersetzung? Eventuell würde ich das mit "Steckenbleiben"
übersetzen, aber je nach Kontext ist Verklemmung sicher besser.

2. A counteraction of things, which produces an entire
stoppage; a complete obstruction of action.
[1913 Webster]

Things are at a deadlock. --London
Times.

http://www.dict.cc/englisch-deutsch/deadlock.html

Ich denke, daß eine derartige zu wörtliche Übersetzung bei
"deadlock" als "Verklemmung" gerade nicht vorliegt, wie sie
bei "Seiteneffekt" statt "Nebenwirkung vorliegen würde.

Natürlich kann man diskutieren, ob man in einem Informatiktext
heute deadlock überhaupt übersezten würde (würde man wohl anders
als vor 30 Jahren nicht), aber *wenn* schon eine Übersetzung,
dann finde ich Verklemmung nicht falschn.

/ralph
 

Lesen sie die antworten

#1 Heiko Schlenker
27/07/2013 - 13:01 | Warnen spam
* Ralph Aichinger schrieb:
Natürlich kann man diskutieren, ob man in einem Informatiktext
heute deadlock überhaupt übersezten würde (würde man wohl anders
als vor 30 Jahren nicht), aber *wenn* schon eine Übersetzung,
dann finde ich Verklemmung nicht falschn.



'Systemverklemmung' ist auch heutzutage ein Fachbegriff, der in der
deutschsprachigen (Original-)Literatur verwendet wird.

Gruß, Heiko
Neu im Usenet? -> http://www.kirchwitz.de/~amk/dni/
Linux-Anfànger(in)? -> http://www.dcoul.de/infos/
Fragen zu KDE/GNOME? -> de.comp.os.unix.apps.{kde,gnome}
Passende Newsgroup gesucht? -> http://groups.google.com/search?as_umsgid=

Ähnliche fragen