Re: Newtonsche Gravitationskonstante

23/09/2016 - 13:39 von Dieter Grosch | Report spam

"Dieter Heidorn" schrieb im Newsbeitrag news:


Die Aussage war: -- und die gibt es nicht im Erde-Mond-System.


Trotzdem ist die Berechnung richtig


Du hast nichts berechnet, sondern Unsinn abgesondert:
Wenn du schreibst

F'_E = m_E * G_E * m_E / r_E,M^2


dann ist das die Anziehungskraft zwischen zwei Körpern der Masse m_E

F'_M = m_M * G_M * m_M / r_E,M^2


nicht, da im Erde-Mond-System keine zwei Himmelskörper mit der Masse..



Sollen ja auch nicht, den ich habe das Schwerefeld der Erde u und des Monds
im gleichen Abstand beschrieben, um draus den Schwerpunkt anzuleiten. Weiter
nichst nur Du willst nur nicht verstehen


An den Methoden ist falsch, das man aus Verhàltnissen keine Größen
einzeln bestimmen kann,


Da ich zur Bestimmung von G_M und M_M nach den Methoden in Abschnitt 4
meiner Ausarbeitung keine "Verhàltnisse" bilde, ist deine "Kritik" ein
Schlag ins Wasser.



ich habe dir oben den Schwerpunkt vorgeführt, der ist das Verhàltnis G*V
genau so wie die Beschleunigung und die ist verglichen mir v^2*r. also
ergibt sich als einziges meine Bestimmungsmethode über G*m und G*(m+a) und
das ist ganz einfach mit der ISS bei Versorgung zu messen man muss nur
wollen.
Du solltest erst einmal analysieren, ob Dein Link überhaupt richtig ist.

Und der Nachweis im Abschnitt 3 liefert G_M / G_E = 1, ist aber nicht
"beliebig erweiterbar", da G_E durch Messung eindeutig festliegt - und
damit auch G_M.



Nur behauptest Du das nur, denn nur G*m ist kannst durch v^2*r und
dieses Produkt hat viele Lösungen denn nur G_E und m_E sind bekannt.

Dieter Grosch www.grosch.homepage.t-onlne.de
 

Lesen sie die antworten

#1 Mitleser
23/09/2016 - 13:52 | Warnen spam
Am 23.09.2016 um 13:39 schrieb Dieter Grosch:
"Dieter Heidorn" schrieb im Newsbeitrag news:
Die Aussage war: -- und die gibt es nicht im Erde-Mond-System.


Trotzdem ist die Berechnung richtig


Du hast nichts berechnet, sondern Unsinn abgesondert:
Wenn du schreibst
F'_E = m_E * G_E * m_E / r_E,M^2


dann ist das die Anziehungskraft zwischen zwei Körpern der Masse m_E
F'_M = m_M * G_M * m_M / r_E,M^2


nicht, da im Erde-Mond-System keine zwei Himmelskörper mit der Masse..



Sollen ja auch nicht, den ich habe das Schwerefeld der Erde u und des
Monds
im gleichen Abstand beschrieben, um draus den Schwerpunkt anzuleiten.
Weiter
nichst nur Du willst nur nicht verstehen



Da gibt es nichts zu verstehen, weil es reiner Schwachsinn ist.

F'_E = m_E * G_E * m_E / r_E,M^2

wàre eine Kraft von einer Erde auf eine andere Erde im Abstand des
Mondes und

F'_M = m_M * G_M * m_M / r_E,M^2

Die Kraft eines Mondes auf einen Mond im Abstand des Mondes.

Daraus ergibt sich kein Schwerpunkt sondern nur der Nachweis Deiner
völligen Unfàhigkeit.


ich habe dir oben den Schwerpunkt vorgeführt, der ist das Verhàltnis G*V



Selbst wenn Du das hàttest, was du eben nicht hast,

genau so wie die Beschleunigung und die ist verglichen mir v^2*r. also
ergibt sich als einziges meine Bestimmungsmethode über G*m und G*(m+a)
und das ist ganz einfach mit der ISS bei Versorgung zu messen man muss
nur wollen.



interessiert das hier nicht, weil der Nachweis bereits vorliegt

Nur behauptest Du das nur, denn nur G*m ist kannst durch v^2*r und
dieses Produkt hat viele Lösungen denn nur G_E und m_E sind bekannt.



Das ist nicht Bestandteil des Beweises, den Du immer noch nicht
widerlegt hast. Der sieht so aus:

Voraussetzungen:

1.a) F_E = m_M * G_E * m_E / r^2
1.b) F_M = m_E * G_M * m_M / r^2 und

2) F_E = F_M

Beweis:

aus 1.a und 1.b folgt nach Eliminierung von m_M * G_E * m_E (wie Du
selber schon zugegeben hast):

3) F_E/F_M = G_E/G_M

mit Gleichung 2 folgt:

4) G_M = G_E

Du kannst diesen Nachweis weiter leugnen. Du solltest dann aber auch
nicht damit rechnen, dass irgendwer auf Deine Forderungen anderer
Nachweise oder Widerlegungen eingeht. Denn _Du_ hast diesen Nachweis ja
ursprünglich eingefordert.

Es ist schon _sehr_ amüsant zu sehen, dass Du argumentativ wie ein Kàfer
auf dem Rücken liegst, strampelst und nicht mehr auf die Beine kommst.
Aus der Nummer kommst du nicht mehr raus. Der Beweis ist klar, super
einfach und unabstreitbar.

Oben ist der Nachweis das G_M = G_E. Bezieh' dazu Stellung und zwar
so wie es sich gehört, unter Angabe des Fehlers mit der dazugehörigen
Nummer der Gleichung.

Ähnliche fragen