Re: One Extreme

24/05/2008 - 08:35 von Andreas Knipp | Report spam
"Franz Huber" <gilt.bis.2008.05.31@fhuber.cjb.net> writes:

Dann hast Du noch keinen HD-Fernseher mit angeschlossenem PC. Da hat ein
Film in 720p 2,5 bis 5 GB. Mit dem Upload über Bittorrent ist das
Transfervolumen entsprechend höher, da kommen viele dutzend GB im Monat
zusammen. Und dafür braucht man nach wie vor leitungsgebundenes Internet,
wo
es inzwischen echte Flatrates ohne wenn und aber gibt. Ich kann mir nicht
vorstellen, dass die Mobilfunker das jemals bieten können, da die
Funkkanàle
dafür einfach nicht ausreichen.



Das sehe ich auch so. Warum sollte man auch das "wertvollere" Mobilinternet
stationàr gebunden verwenden, wenn ein Kabel schneller ist. Die im
Vergleich
zum Kabel aufwendigere Technik mit Sendern, Relaisstationen etc sollte
doch im wesentlichen dann verwendet werden, wo es notwendig ist.

Natürlich kann jeder sein Internet vertragskonform nutzen, aber eine
gewisse
Form der Solidaritàt mit den Zwangsmobilnutzern
(Ausssendienstmitarbeitern, Journalisten etc)
wàre angebracht. Wenn jemand auf das Mobilinternet angewiesen ist und in
seinem
Sendebereich sind 2 Filmsauger, die daheim x GB verbudern, ist der
Sendebereich
tot.

Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 wicked.cricket
30/05/2008 - 08:00 | Warnen spam
Da werden mir Worte aus dem Mund genommen:P

Ja freilich langen 6GB nicht, um einen HD Film runterzuladen, aber wie
viele torrenten unterwegs? Für das große Gewichtstemmen gibts noch
immer Standgeràt und/oder Kabel...
Wenn man wirklich wert auf schnelle downloadzeiten legt, ist man mit
Mobilem Internet sowieso am falschen Dampfer.

Für das, was es ist, nàmlich mobiles Internet zu einem durchaus
brauchbaren Preis-Leistungsverhàltnis, kommt es ganz gut an; die
Drossel wird wohl die wenigsten stören... Wer weiß? Vielleicht führt
es sogar dazu, daß die schlimmsten Bandwidth Ego.Schweine sich
zurückhalten, und das Netzwerk wird nicht stàndig überlastet ;)

Ähnliche fragen