Re: Probleme beim Installieren von VMWare

25/08/2010 - 10:50 von lichtblitz | Report spam
Henning Paul wrote:

Hallo Henning,


Das wird sich auch nicht beheben lassen. Zu neuer Kernel ist zu neuer
Kernel, und da VMware nicht möchte, dass Du VMware Server 1.0.x auf
solchen Systemen betreibst, werden die auch nichts daran àndern.



Aha, also keine Inkongruenz sondern ein "zu neuer Kernel".
Ich nehme mal an, dass der Any-Any-Patch für den VMWare-Server nicht gilt?!


Genau aus diesem Grund ist VMware für mich gestorben.



Ich kann es nachempfinden.
Ich setze zwar immer noch die Lösung VMWare-Workstation (oder besser gesagt
VMWare Fusion) + VMWare Player ein, aber ich brauche nur _einen_ VM-Client.
Es làuft auf einem Debian DomO mit einem SLES DomU ohne Weiteres.

Gruß
Peter

http://lichtblitz.eu/
 

Lesen sie die antworten

#1 Henning Paul
25/08/2010 - 11:17 | Warnen spam
lichtblitz wrote:

Henning Paul wrote:

Hallo Henning,

Das wird sich auch nicht beheben lassen. Zu neuer Kernel ist zu neuer
Kernel, und da VMware nicht möchte, dass Du VMware Server 1.0.x auf
solchen Systemen betreibst, werden die auch nichts daran àndern.



Aha, also keine Inkongruenz sondern ein "zu neuer Kernel".
Ich nehme mal an, dass der Any-Any-Patch für den VMWare-Server nicht
gilt?!



Der letzte auf http://platan.vc.cvut.cz/ftp/pub/vmware/ ist von Ende
2007 für Kernel 2.6.24 und funktioniert auch noch bis 2.6.27 oder sogar
2.6.28, bei neueren Kerneln ist aber Sense.

Genau aus diesem Grund ist VMware für mich gestorben.



Ich kann es nachempfinden.
Ich setze zwar immer noch die Lösung VMWare-Workstation (oder besser
gesagt VMWare Fusion) + VMWare Player ein, aber ich brauche nur
_einen_ VM-Client. Es làuft auf einem Debian DomO mit einem SLES DomU
ohne Weiteres.



Enterprise-Linuxe benutzen ja auch meistens antike Kernel, außerdem
werden VMWare Server 2.x und Workstation ja auch noch gepflegt.

Gruß
Henning

Ähnliche fragen