Re: [Python-de] urllib2 und tarfile

11/03/2013 - 18:24 von Diez Roggisch | Report spam


Dass nàmlich Python pragmatisch ganz gut funktioniert (und daher auch
von vielen Kollegen verwendet wird), habe ich ja auch nie bestritten. Es
gilt aber auch, was ich damals geschrieben hatte, nàmlich

| Eine Programmiersprache ist halt immer ein Kompromiss. Meiner heißt
| derzeit Python, was mich aber nicht davon abhàlt, immer mal laut über
| vermeintliche Nachteile zu jammern. Manchmal lernt man dabei ja auch
| was über die Philosophie der Sprache und warum der vermeintliche
| Nachteil eben ein Vorteil ist. Beim Duck-Typing sehe ich den
| allerdings immer noch nicht; die sprachliche Ähnlichkeit zu "Duct
| Taping" ist wahrscheinlich gewollt und erinnert mich an die Methode,
| mit der man Physikexperimente aufbaut: Es hàlt zwar irgendwie, aber
| besonders professionell ist es nicht.



Na, dann verrate doch mal: was *ist* professionell?

Ich frage nur, weil ich nach >20 Jahren der Programmierung durchaus gerne
abqualifiziert werde als unprofessioneller Programmierer. Nur dann fehlt's
noch an der Belehrung, was denn besser ist.

Die Frage hast du damals irgendwie vergessen zu beantworten. Aber jetzt
hast du ja 3 Jahre mehr Erfahrung.

Was IMHO übrigens nicht professionell ist, ist sich bestàndig über
dieselben Dinge zu beschweren. Aber das bin vielleicht nur ich.

Diez
 

Lesen sie die antworten

#1 ole-usenet-spam
12/03/2013 - 07:46 | Warnen spam
Diez Roggisch writes:
Na, dann verrate doch mal: was *ist* professionell?



Definierte und testbare Interfaces. Ging das nicht aus meiner Kritik
hervor?

Was IMHO übrigens nicht professionell ist, ist sich bestàndig über
dieselben Dinge zu beschweren.



Wenn etwas auch nach drei Jahren noch ungeklàrt ist: warum nicht?

Viele Grüße

Ole

Ähnliche fragen