Re: Take-One-Ladebon

25/01/2008 - 22:46 von Andreas Knipp | Report spam
"Alexander Poinegger" <alex.poinegger@inode.at> writes:

Hallo!

Ich habe folgendes Problem: ich habe einen Take-One-Ladebon geschenkt
bekommen, habe aber ein Vertragshandy. Leider musste ich nach mehrmaligem
Nachhaken bei One feststellen, dass ich damit nichts anfangen kann, weil
der
Bon nicht auf die Rechnung gutgeschrieben werden kann.
Leider kenn ich jetzt aber auch niemanden der ein Take-One-Handy hat.
Also meine Frage: wer braucht ein Take-One-Guthaben im Wert von 40?. Ich
würde es um 35? abgeben.
Bei Interesse bitte anmailen.

Mfg, Alex

Ps. Komme übrigens aus Salzburg



Irgenwie finde ich es als eine Frechheit, dass ein Take One Bon nicht auf
ein One-Vertragshandykonto gutgeschrieben werden kann. Sogar ... :-)
die Mobilkom schafft das und die können bald was nicht oder vermeinen
etwas nicht zu können.

Ich würde (je nachdem wie viel Restvertragsbindungsmonate noch offen sind)
mit dem Wechsel drohen.

Zumindestens bei den A1lern weiss ich, dass eine direkte Beschwerde
wesentlich mehr bringt als jammern im Shop. Die Shop-Angestellten haben
keinen Verhandlungsspielraum.

Andreas





 

Lesen sie die antworten

#1 Hannes Minimair
26/01/2008 - 11:31 | Warnen spam
Andreas Knipp schrieb:
Irgenwie finde ich es als eine Frechheit, dass ein Take One Bon nicht auf
ein One-Vertragshandykonto gutgeschrieben werden kann. Sogar ... :-)



Ich versteh es, dass sie das nicht machen. Auch wenn es aus
Endkunden-Sicht nicht optimal ist.

Warum?
Ein Lade-Bon ist für Werkarten-Tarife kalkuliert. Beim Verkauf eines
Lade-Bons gibt es ein paar Zwischen-Hàndler die daran mitverdienen, bis
er beim Endkunden ist. Bei Take ONE selbst, kann ich mir vorstellen,
dass die Provisionen auch noch höher waren.


Beispiel:
Kunde verursacht 20 EUR brutto an Mehrwert-Anrufen.
Kunde löst 20 EUR brutto Ladebon ein.
Von diesen 20 EUR brutto, bleiben (Hausnummer) nur 14 EUR brutto übrig,
der Rest sind Provisionen, Logistikkosten und Produktionskosten.
Folglich macht One einen Verlust, wenn der Bon auf einen Vertragstarif
angewandt wird. Zusàtzlich sind ja auch die Vertragstarife günstiger
kalkuliert. Somit wird es sich selbst bei "normalen" Anrufen oder der
Grundgebühr nicht auszahlen, sowas zu akzeptieren.

Lg,
Han'nur Bares ist Wahres ;)'nes

Ähnliche fragen