Re: Text ?ber elektro Magnetische Wellen

03/01/2009 - 18:53 von Martin Funder | Report spam
Kurt Bindl schrieb:

Du fragst an welchen Stellen ich zweifle.
Nun, es sind mehrere.
Das beginnt mit der Transversalgeschichte,
der Aussage das Licht/Funk/Gammastrahlung usw.
transversalen Charakter haben.



Das folgt klassisch aus den Maxwell-Gleichungen, die du damit auch
bezweifeln würdest.

Welche experimentellen Befunde sprechen denn dagegen?


Setzt sich über die Dualitàt von Licht fort.



dito.
 

Lesen sie die antworten

#1 Kurt Bindl
03/01/2009 - 19:30 | Warnen spam
Martin Funder wrote:
Kurt Bindl schrieb:
> Du fragst an welchen Stellen ich zweifle.
> Nun, es sind mehrere.
> Das beginnt mit der Transversalgeschichte,
> der Aussage das Licht/Funk/Gammastrahlung usw.
> transversalen Charakter haben.


Welche experimentellen Befunde sprechen denn dagegen?



Die Gemeinsamkeiten von Licht und Schall.
Beide benutzen einen Tràger.
Licht und Schall verursachen wegen ihres longitudinalen Charakters
"Lichtdruck".
Sowohl Schall als auch Licht/Funk koppeln durch
einen -Scheinwiderstand- an das Tràgermedium an.
Bei Funk ist es besonders leicht sichbar dass die Ankopplung
erst gut gelingt wenn der Strahler, also der Teil der die Ankopplung macht,
in Resonanz zu der Schwingungsfrequenz ist.
Diese Resonanz stellt die Umstànde optimal bereit die die Elektronen,
welche die Ankopplung erbringen, in der richtigen Bewegung zueinander sind.
Nur dann wird die eingebrachte Leistung dem Tràger bestmöglich übergeben.

Die Bewegung der Elektronen auf dem Strahler làsst keinen anderen Schluss
zu als das es sich um eine longitudinale -Strahlung- handelt die sich im
Tràger ausbreitet.

Bei Licht ist es àhnlich, nur das hier nicht die Antenne als Ganzes gesehen
werden muss,
sondern einzelne Gitterkonstrukte/Moleküle/Atome, ja sogar einzelne
Atombausteine
wie Elektronen allein, als Strahlungsquelle anzusehen sind.

Besonders bei Licht zeigt sich der longitudinale Charakter im Lichtdruck.


Kurt

Ähnliche fragen