Re: Videos kleinquetschen

26/11/2008 - 02:06 von Michael Perlitschke | Report spam
Kleiner Nachtrag:


"Mario Asmus" <the-magician@freenet.de> schrieb im Newsbeitrag
news:gghtes$jne$01$1@news.t-online.com...

http://rivavx.com/index.php?encoder

Ein gutes Programm um Video´s
in das FLV Format zu komprimieren!

Gruß Mario



Hallo Mario,

das wird ihm bestimmt nicht genuegen, da FLV nicht gerade als Format mit
anstaendiger Bildqualitaet steht. Ist eher fuer Online-Videos prima
geeignet, denn bei zum Beispiel 640*480 Pixel Videos und 30 Frame pro
Sekunde exakt so konvertiert, ergibt sich ( unter Beibehaltung der
Aufloesung und Anzahl der Bilder pro Sek. ) samt einer Datenrate von ca.
1500kbps folgende Video-Qualitaet ( derbe verpixelt )...

Hier mal drei Videos die ich gerade greifbar rumliegen habe und eben mal
auf die schnelle zu einer Beispiel-Video-Seite zusammengeknallt habe:

http://mperlitsch.hintergrundbild.c...4_test.htm

Die Qualitaet wird natuerlich dramatisch besser, wenn man die Aufloesung
auf zum Beispiel 480*360 runterrechnen laesst, da dann die 1500kbps voll
in diese Groesse als Bandbreite voll einfliessen koennen. Aber bei 640*480
und 30fps ( was ja grob seiner angedachten PAL-Aufloesung entspricht )
wirds haarig mit dem FLV-Format.

Habe dafuer Ultra Flash Video FLV Converter 1.8.2 ( aktuell ist die 4.2 )
genutzt. Kann durchaus sein, dass die aktuelle Version mehr Bandbreite
zulaesst, aber dann wachsen die Dateien auch wieder in den Himmel...



Sodas hat mich nun doch interessiert, wie weit die neue 4.2 Version von
Ultra Fash Video FLV Converter mittlerweile ist. Und "ja", es gibt keine
1500kpbs Maximal-Grenze mehr, sondern nun Enstellungen nach Namen. Ich habe
"Superb" bei exakt den drei gleichen Videos gewaehlt und die Datenrate
rauschte knappt rauf auf fast 9000kbps. Denn wo bei dem obigen Beispiel die
drei Videos zusammen nur 46 MB gross wurden ist es mit "Superb" Einstellung
in der neuen 4.2 Version so, dass diese drei Dateien auf 197 MB anwuchsen.

Habe die knapp 200 MB eben mal schnell zusammen mit einer zweiten
Video-Beispiel Internet-Page ins Netz gepumpt. Hier der Link als direkten
Vergleich zu obiger 1500kbps Spar-Video-Variante:
http://mperlitsch.hintergrundbild.c..._test2.htm

Die Artefakte sind nun im Vergleich zu obiger Schmaclspur-Version komplett
verschwunden. Aber einen echten Nutzen sehe ich da nicht wirklich. Eine DVD
so wie er das vorhaben sollte, wuerde ich persoenlich mit "Clone DVD-Mobile"
( http://www.slysoft.com/de/clonedvd-mobile.html ) bearbeiten, da er ja
schrieb das als Basis DVDs herhalten muessen. Wie weit er das dann
verkleinern moechte, kann er da ja einstellen und 30 Tage kostenlos testen
kann er das Programm zudem auch noch...

Micha
 

Lesen sie die antworten

#1 Ulrich G. Kliegis
26/11/2008 - 11:07 | Warnen spam
On Wed, 26 Nov 2008 02:06:27 +0100, "Michael Perlitschke"
wrote in kiel.computer:

Wie weit er das dann
verkleinern moechte, kann er da ja einstellen und 30 Tage kostenlos testen
kann er das Programm zudem auch noch...




Danke allen Ratgebern. DVDX scheiterte an irgendeinem Formatproblem,
das ich angesichts der Vielzahl der Alternativen nicht weiter
untersuchen werde. Der Gordische Knoten ist sicher Spitze, aber ohne
Intensiv-Manual-Lesen nciht zu bedienen.

Die Lösung lag, wie so oft, schon auf dem Rechner. Derzeit exportiert
Nero das als SVCD-mpg Datei, es genügt dem Anspruch erkennbar, bunt,
bewegt... :)

Und eine DVD in 1 Stunde gerippt und in einer weiteren exportiert auf
einer Mittelklassemaschine ist ok.

Danke aber nochmal für die regen Anregungen, es ist immer wieder gut,
zu sehen, wieviel Detailwissen auf den anderen Enden der Leitungen
versammelt ist :)

Gruß,
U.

Ähnliche fragen