Re: Was kostet Codesys?

25/08/2014 - 15:37 von Roland Wagner | Report spam
responding to
http://www.electrondepot.com/electr...09385-.htm
, Roland Wagner wrote:
Ich bin Mitarbeiter im CODESYS Team, aber nicht im Vertrieb (vielleicht
schafft das ja ein wenig Vertrauen :-)).

Die CODESYS Entwicklungsumgebung ist in der Tat kostenlos. Auch wenn wir auf
der Webseite von "Demo" schreiben - man kann sich die Vollversion
herunterladen und sofort damit losarbeiten. Es gibt keinerlei funktionale oder
zeitliche Beschrànkungen. Die einzige Einschrànkung ist, dass man damit nur
Geràte programmieren darf, die mit dem CODESYS Control Laufzeitsystem
ausgerüstet sind.

Dieses Laufzeitsystem wird als Quell- und Projektdateien in Form eines
Toolkits ausgeliefert (siehe
http://de.codesys.com/produkte/code...olkit.html), kostet
einmalig pro Plattform und beinhaltet eine umfassende
Implementierungsunterstützung.
Sobald das damit ausgestattete Geràt produziert wird, benötigt es pro Stück
eine Laufzeitlizenz. Dieser Lizenzpreis ist abhàngig von der Plattform und den
Stückzahlen. Für eine konkrete Angabe muss man dann wirklich die Kollegen im
Vertrieb kontaktieren.

Es gibt derzeit mehr als 350 Geràtehersteller mit ganz unterschiedlichen
Plattformen die CODESYS als Frontend für die Programmierung ihrer Geràte
einsetzen. Weltweit setzen mehrere Zehntausend Anwender das System zur
Entwicklung von Steuerungs- und Automatisierungsaufgaben in ganz
unterschiedlichen Branchen ein.

Für direkten Kontakt zu Anwendern kann ich einerseits das CODESYS Forum
empfehlen. Oder wenn es persönlich sein soll, mal einer Messe wie die SPS IPC
DRIVES oder die CODESYS Users' Conference.

Für weitere Fragen stehe ich auch gern zur Verfügung.

Die Zahlen zu den Laufzeitlizenzen für Windows-SoftSPS und Raspberry Pi
stammen übrigens aus dem CODESYS Store. Dort gibt es eine Reihe von
Add-On-Software.

Gruß, Roland Wagner
3S-Smart Software Solutions
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan
25/08/2014 - 16:50 | Warnen spam
Am 25.08.2014 15:37, schrieb Roland Wagner:

Hallo,

danke für die Antwort

responding to
http://www.electrondepot.com/electr...09385-.htm

, Roland Wagner wrote:
Ich bin Mitarbeiter im CODESYS Team, aber nicht im Vertrieb (vielleicht
schafft das ja ein wenig Vertrauen :-)).



ja klar.

Ich bin bei Vertriebsleuten auch nicht grundsàtzlich misstrauisch, nur
manchmal hapert es mit der Kompetenz ;-)


Die CODESYS Entwicklungsumgebung ist in der Tat kostenlos. Auch wenn wir
auf
der Webseite von "Demo" schreiben - man kann sich die Vollversion
herunterladen und sofort damit losarbeiten. Es gibt keinerlei
funktionale oder
zeitliche Beschrànkungen. Die einzige Einschrànkung ist, dass man damit nur
Geràte programmieren darf, die mit dem CODESYS Control Laufzeitsystem
ausgerüstet sind.



ok


Dieses Laufzeitsystem wird als Quell- und Projektdateien in Form eines
Toolkits ausgeliefert (siehe
http://de.codesys.com/produkte/code...olkit.html),
kostet
einmalig pro Plattform und beinhaltet eine umfassende
Implementierungsunterstützung.
Sobald das damit ausgestattete Geràt produziert wird, benötigt es pro Stück
eine Laufzeitlizenz. Dieser Lizenzpreis ist abhàngig von der Plattform
und den
Stückzahlen. Für eine konkrete Angabe muss man dann wirklich die
Kollegen im
Vertrieb kontaktieren.



Ja, die Info fehlt auf der Website. Ich bràuchte zunàchst auch nur eine
Hausnummer. Da es sich um ein etwas kostensensibles Produkt handelt,
können die Lizenzkosten da schon ausschlaggebend sein.

Im Klartext: 20,- € pro Steuerung (wir reden von ca. 100 Steuerungen pro
Jahr) wàre schon ein Totschlagargument.

Es gibt derzeit mehr als 350 Geràtehersteller mit ganz unterschiedlichen
Plattformen die CODESYS als Frontend für die Programmierung ihrer Geràte
einsetzen. Weltweit setzen mehrere Zehntausend Anwender das System zur
Entwicklung von Steuerungs- und Automatisierungsaufgaben in ganz
unterschiedlichen Branchen ein.



Ich finde die Idee von Codesys grundsàtzlich gut. Ich habe selber einige
Erfahrungen mit Simatic S7-200 und bin da mit der Politik von Siemens
ziemlich unzufrieden.

Bei dem aktuellen Projekt geht es allerdings nicht um eine typische
Automatisierungslösung, sondern um relativ kleine Anlagen, die in Serie
produziert werden. Deshalb denke ich, dass SPS hier nicht der richtige
Weg ist.

Für weitere Fragen stehe ich auch gern zur Verfügung.



Danke dafür.

Die Zahlen zu den Laufzeitlizenzen für Windows-SoftSPS und Raspberry Pi
stammen übrigens aus dem CODESYS Store. Dort gibt es eine Reihe von
Add-On-Software.

Gruß, Roland Wagner
3S-Smart Software Solutions



Gruß

Stefan

Ähnliche fragen