Reader View

14/05/2015 - 23:00 von Peter J. Holzer | Report spam
Mir ist gerade erstmals der "Reader View" aufgefallen. Keine Ahnung ob
der der neu in FF 38 ist, oder ob ich ihn bisher nur übersehen habe.
(Offenbar gibt es ihn beim mobilen Firefox schon seit einiger Zeit, aber
auch dort ist er mir noch nie aufgefallen.)

Für die, die ihn nicht kennen: Die Funktion blendet alle Elemente einer
Seite aus, die nicht zum "eigentlichen Inhalt" gehören. Das finde ich
praktisch. Allerdings verstehe ich zwei Dinge nicht:

1) Der Reader View wird mir nur bei manchen Seiten angeboten, bei
anderen nicht. Nach welchen Kriterien entscheidet Firefox das?
Auf http://www.wifo.ac.at/forschung bekomme ich die Funktion
angeboten, auf http://www.wifo.ac.at/personen nicht.
Kann ich das als Autor/Webdesigner beeinflussen?

2) Nach welchen Kriterien entscheidet Firefox, was "eigentlicher Inhalt"
ist? Bei den meisten Seiten, wo ich es bisher ausprobiert habe,
funktioniert es offenbar recht gut, aber einige Unterschiede verstehe
ich nicht. So werden z.B. auf http://www.wifo.ac.at/forschung die
Inline-Images ausgeblendet, auf
http://sydkab.com/2015/02/10/venomo...n-horrors/
nicht. Das ist vollkommen ok: Auf der WIFO-Seite sind die Bilder nur
schmückendes Beiwerk, auf der zweiten Teil des Artikels, aber woran
erkennt FF das (ok, moz-reader-center="true" ist wohl ein Wink mit
dem Zaunpfahl)?

hp

_ | Peter J. Holzer | Fluch der elektronischen Textverarbeitung:
|_|_) | | Man feilt solange an seinen Text um, bis
| | | hjp@hjp.at | die Satzbestandteile des Satzes nicht mehr
__/ | http://www.hjp.at/ | zusammenpaßt. -- Ralph Babel
 

Lesen sie die antworten

#1 Tschador
14/05/2015 - 23:55 | Warnen spam
This is an OpenPGP/MIME signed message (RFC 4880 and 3156)

On 2015-05-14 23:00, Peter J. Holzer wrote:

Mir ist gerade erstmals der "Reader View" aufgefallen. Keine Ahnung ob
der der neu in FF 38 ist, oder ob ich ihn bisher nur à¼bersehen habe.
(Offenbar gibt es ihn beim mobilen Firefox schon seit einiger Zeit, aber
auch dort ist er mir noch nie aufgefallen.)



Voraussetzung: 'reader.parse-on-load.enabled = true'

Fà¼r die, die ihn nicht kennen: Die Funktion blendet alle Elemente einer
Seite aus, die nicht zum "eigentlichen Inhalt" gehören. Das finde ich
praktisch. Allerdings verstehe ich zwei Dinge nicht:

1) Der Reader View wird mir nur bei manchen Seiten angeboten, bei
anderen nicht. Nach welchen Kriterien entscheidet Firefox das?
Auf http://www.wifo.ac.at/forschung bekomme ich die Funktion
angeboten, auf http://www.wifo.ac.at/personen nicht.
Kann ich das als Autor/Webdesigner beeinflussen?



Ich glaube nicht direkt - es kommt wohl auf den Inhalt an.
s.: <http://www.spiegel.de/> im Vergleich zu einem angeklickten Artikel.

2) Nach welchen Kriterien entscheidet Firefox, was "eigentlicher Inhalt"
ist? Bei den meisten Seiten, wo ich es bisher ausprobiert habe,
funktioniert es offenbar recht gut, aber einige Unterschiede verstehe
ich nicht. So werden z.B. auf http://www.wifo.ac.at/forschung die
Inline-Images ausgeblendet, auf
http://sydkab.com/2015/02/10/venomo...n-horrors/
nicht. Das ist vollkommen ok: Auf der WIFO-Seite sind die Bilder nur
schmà¼ckendes Beiwerk, auf der zweiten Teil des Artikels, aber woran
erkennt FF das (ok, moz-reader-center="true" ist wohl ein Wink mit
dem Zaunpfahl)?



Schaut man sich unter 'Seiteninformationen' die Medien an, so stammen
alle angezeigten Bilder aus der gleichen Quelle. Vielleicht ist das ein
Hinweis darauf …?




Ähnliche fragen