Reaktivierung HP 200C sinnvoll?

20/06/2009 - 07:30 von Andreas Bruns | Report spam
Guten Morgen NG!

Ein Bekannter hat beim Aufràumen einen HP 2000C gefunden. Das
Geràt stand wohl einige Zeit im Keller ...

Nun fragt er sich (und mich), ob eine Reaktivierung des Geràtes
sinnvoll ist.

Die Durckköpfe sind mit Sicherheit eingetrocknet und vom Datum
her abgelaufen (wenn ich mich recht erinnere, konnten die ablaufen,
oder?) ... müssten somit ersetzt werden. Kostenpunkt ca. 150 Euro

Dann ein Satz neuer Tintenpatronen ... Nochmal ca. 140 Euro.

Das Geràt hat zwar eine zweite Papierschublade, doch für gut
300 Euro gibt es ganz brauchbare Neugeràte :-)

Die Wirtschaftlichkeit spràche meines Erachtens dagegen, oder
ist der 2000C ein Geràt mit verborgenen Talenten, die dies
rechtfertigen?

Gruß Andreas.
 

Lesen sie die antworten

#1 Roland Messerschmidt
20/06/2009 - 12:59 | Warnen spam
Hallo Andreas!

Andreas Bruns schrieb:

Nun fragt er sich (und mich), ob eine Reaktivierung des Geràtes
sinnvoll ist.



Tja, das ist immer eine schwierige Frage...
Irgendwie widerstrebt es mir, an sich funktionierende Geràte
wegzuwerfen.
Aber wenn man sich dann die Neupreise ansieht...

Die Durckköpfe sind mit Sicherheit eingetrocknet und vom Datum
her abgelaufen (wenn ich mich recht erinnere, konnten die ablaufen,
oder?)



Ja, Tintenpartonen haben ein Ablaufdatum, Druckköpfe vermutlich auch
(bin mir nicht mehr sicher). Mit dem originalen Treiber und einer
bidirektionalen Schnittstelle (z.B. USB) verweigert der Drucker dann.
Was mir aber gar nicht aufgefallen ist, da ich den Drucker an einem
alten (unidirektionalen) Printserver betrieben habe - Treiber meckert
zwar, daß er den Tintenstand etc. nicht auslesen kann, aber eben auch
nicht ein Ablaufdatum... ;-)


Dann ein Satz neuer Tintenpatronen ... Nochmal ca. 140 Euro.



Tinte darf man aber nicht ganz so rechnen, da das ja
Verbrauchsmaterial ist und die Patronen (HP 10) ein großes Volumen
haben (IIRC 70 ml). Und bei heutigen Druckern gibt es oft auch nur
halb gefüllte Partonen bei der Auslieferung.


Das Geràt hat zwar eine zweite Papierschublade, doch für gut
300 Euro gibt es ganz brauchbare Neugeràte :-)



Ja, vor allem Laserdrucker, die nicht eindrocknen... ;-)


ist der 2000C ein Geràt mit verborgenen Talenten, die dies
rechtfertigen?



Schnell, leise, an sich unkompliziert. Der erste Tintenstrahldrucker,
der auch noch nach einem Urlaub funktionierte! :-)
Meiner hat sich nur mit einer gebrochenen Halterung der Tintenpumpe
(Ersatzteil ca. EUR 70 + MWSt + Versand) verabschiedet - war für mich
ebenfalls ein finanzieller Totalschaden. Ersetzt durch HP 1100d, da
damals noch Overheadfolien gedruckt wurden, dieser Drucker wurde dann
aber auch durch einen Farblaser ersetzt.



Roland

Ähnliche fragen