Realtek ethernet adapter funktioniert nicht

05/03/2015 - 21:40 von Andreas Tille | Report spam
Hallo,

ich habe einen

# lspci -v | grep -A20 "Ethernet controller: Realtek Semi"
02:00.2 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 0a)
Subsystem: Holco Enterprise Co, Ltd/Shuttle Computer Device 4019
Flags: bus master, fast devsel, latency 0, IRQ 105
I/O ports at d000 [size%6]
Memory at d0614000 (64-bit, prefetchable) [size=4K]
Memory at d0610000 (64-bit, prefetchable) [sizeK]
Capabilities: [40] Power Management version 3
Capabilities: [50] MSI: Enable+ Count=1/1 Maskable- 64bit+
Capabilities: [70] Express Endpoint, MSI 01
Capabilities: [b0] MSI-X: Enable- Count=4 Masked-
Capabilities: [d0] Vital Product Data
Capabilities: [100] Advanced Error Reporting
Capabilities: [160] Device Serial Number 01-00-00-00-68-4c-e0-00
Kernel driver in use: r8169

Bei der Installation des aktuellen weekly snapshots von Jessie wurde mir
gesagt, daß rtlwifi/rtl8188efw.bin und rtl_nic/rtl8411-1.fw fehlen
würden. Ich hatte beide aus dem Paket firmware-realtek extrahiert und
unter /lib/firmware kopiert. Bei der Installation wurde die Ethernet
Karte nicht erkannt, wohl aber Wifi über das ich dann die Installation
fortgesetzt habe. Spàter habe ich dann auch noch mal das Paket
firmware-realtek installiert.

Leider wird die Ethernet Karte nach wie vor nicht erkannt. Der
Networkmanager möchte die Karte nicht aktivieren. Ich habe noch
folgendes manuel probiert:

/etc/network# git diff
diff --git a/network/interfaces b/network/interfaces
index 97589ca..1342aa3 100644
a/network/interfaces
+++ b/network/interfaces
@@ -6,3 +6,7 @@ source /etc/network/interfaces.d/*
# The loopback network interface
auto lo
iface lo inet loopback
+
+auto eth0
+iface eth0 inet dhcp
+

# dhclient eth0

Es bleibt aber bei

# ifconfig eth0
eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse 80:ee:73:9d:2e:b3
UP BROADCAST MULTICAST MTU:1500 Metrik:1
RX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
TX packets:0 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlànge:1000
RX bytes:0 (0.0 B) TX bytes:0 (0.0 B)

Ich befürchte, daß das notwendige Kernelmodul nicht geladen wird,
denn das

# lsmod | grep rtl
rtl8188ee 83218 0
rtl_pci 25947 1 rtl8188ee
rtlwifi 54719 2 rtl_pci,rtl8188ee
mac80211 474218 3 rtl_pci,rtlwifi,rtl8188ee
cfg80211 405538 2 mac80211,rtlwifi

sieht eher nach "nur wifi" aus.

Eine Recherche hat ergeben, daß eventuell das Modul r8169 helfen könnte.
Habe ich per `modprobe r8169` geladen,

service network-manager restart


...
[ 2630.982395] wlan0: associated
[ 2630.982461] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_CHANGE): wlan0: link becomes ready
[ 2647.437682] r8169 0000:02:00.2 eth0: link down
[ 2647.437884] IPv6: ADDRCONF(NETDEV_UP): eth0: link is not ready

# ethtool -s eth0 speed 100 duplex full autoneg off
# ethtool eth0
Settings for eth0:
Supported ports: [ TP MII ]
Supported link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
100baseT/Half 100baseT/Full
1000baseT/Half 1000baseT/Full
Supported pause frame use: No
Supports auto-negotiation: Yes
Advertised link modes: Not reported
Advertised pause frame use: No
Advertised auto-negotiation: No
Speed: 100Mb/s
Duplex: Full
Port: MII
PHYAD: 0
Transceiver: internal
Auto-negotiation: off
Supports Wake-on: pumbg
Wake-on: d
Current message level: 0x00000033 (51)
drv probe ifdown ifup
Link detected: yes

... und siehe da, danach ging es. Leider bleibt dieses nicht über den
nàchsten Neustart erhalten und was ich dazu gefunden habe wiederspricht
sich: Manche Webseiten sagen, es bleibt erhalten, andere weisen darauf
hin, daß das nicht der Fall ist (schweigen sich aber über eine elegante
Lösung aus, daß zu organisieren).

Bei dem Geràt handelt es sich übrigens um dieses nette Teil
https://www.shuttle.eu/de/produkte/slim/xs35v4/
UEFI Installation ging problemlos.

Was wàre denn der erfolgversprechendste Weg, um eth0 zuverlàssig zu
betreiben - das Geràt soll nàmlich bei Bekannten stehen und muß dort
zuverlàssig funktionieren. :-)

Viele Grüße

Andreas.

http://fam-tille.de


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an debian-user-german-REQUEST@lists.debian.org
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an listmaster@lists.debian.org (engl)
Archive: https://lists.debian.org/20150305203254.GA9795@an3as.eu
 

Lesen sie die antworten

#1 Harald Weidner
06/03/2015 - 00:20 | Warnen spam
Hallo,

On Thu, Mar 05, 2015 at 09:32:54PM +0100, Andreas Tille wrote:

# lspci -v | grep -A20 "Ethernet controller: Realtek Semi"
02:00.2 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 0a)
Subsystem: Holco Enterprise Co, Ltd/Shuttle Computer Device 4019

Leider wird die Ethernet Karte nach wie vor nicht erkannt. Der
Networkmanager möchte die Karte nicht aktivieren. Ich habe noch
folgendes manuel probiert:

Ich befürchte, daß das notwendige Kernelmodul nicht geladen wird,



Doch, wenn du mit ifconfig die NIC siehst, ist das Kernelmodul geladen...

# lsmod | grep rtl



...wird aber mit diesem Befehl nicht gefunden, da das Modul r8169 heisst.

# ethtool -s eth0 speed 100 duplex full autoneg off
... und siehe da, danach ging es.



Aber nur mit 100 Mbit/s und vermutlich auch hier nicht stabil.

Leider bleibt dieses nicht über den
nàchsten Neustart erhalten und was ich dazu gefunden habe wiederspricht
sich: Manche Webseiten sagen, es bleibt erhalten, andere weisen darauf
hin, daß das nicht der Fall ist (schweigen sich aber über eine elegante
Lösung aus, daß zu organisieren).



Die Einstellungen gehen beim Neustart verloren. Man kann sie aber in der
/etc/network/interfaces setzen:

auto eth0
iface eth0 inet dhcp
pre-up ethtool -s eth0 speed 100 duplex full autoneg off

Bei dem Geràt handelt es sich übrigens um dieses nette Teil
https://www.shuttle.eu/de/produkte/slim/xs35v4/

Was wàre denn der erfolgversprechendste Weg, um eth0 zuverlàssig zu
betreiben



Ich habe ein àhnliches Geràt, nàmlich den Shuttle DS47. Dessen NIC dürfe ein
Vorgànger von deiner sein:

04:00.0 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168B
PCI Express Gigabit Ethernet controller (rev 0c)
Subsystem: Holco Enterprise Co, Ltd/Shuttle Computer Device 4018

Mit dem r8169 Treiber hatte ich àhnliche Probleme. Die Lösung besteht darin,
den Treiber r8168 von der Homepage von Realtek zu laden und selbst zu
installieren. Ich habe ein DKMS Paket daraus gemacht, damit es beim
Kernel Update automatisch installiert wird. Außerdem muss man das Modul
r8169 blacklisten, damit es nicht beim Booten geladen wird.

Gruß, Harald


Zum AUSTRAGEN schicken Sie eine Mail an
mit dem Subject "unsubscribe". Probleme? Mail an (engl)
Archive: https://lists.debian.org/

Ähnliche fragen