realtime kernel

10/01/2010 - 23:22 von Gernot Pruenster | Report spam
Hallo,

habe für Audioanwendungen Ubuntu Studio mit realtime kernel
installiert. Es funktioniert ganz gut, jedenfalls wesentlich besser
als mit "normalem" Kernel.

Jetzt stellt sich die Frage: Was sind eigentlich die Nachteile des
realtime kernels? Ich überlege mir eventuell auf meinem normalen
System ebenfalls den realtime kernel zu installieren, damit ich für
die Audiobearbeitung nicht extra neu booten muss. Gibts da
Nebenwirkungen?

Schöne Grüße,
Gernot.
 

Lesen sie die antworten

#1 Andreas Leitgeb
11/01/2010 - 04:21 | Warnen spam
Gernot Pruenster wrote:
Jetzt stellt sich die Frage: Was sind eigentlich die Nachteile des
realtime kernels? Ich überlege mir eventuell auf meinem normalen
System ebenfalls den realtime kernel zu installieren, damit ich für
die Audiobearbeitung nicht extra neu booten muss. Gibts da
Nebenwirkungen?



Ich habe mal für einen rt-kernel eine multithreaded rt-applikation
programmiert, und bin dabei (zwangslàufig) draufgekommen, dass man
solche programme nur auf den virtuellen (text-)Konsolen laufen lassen
sollte, denn wenn ein rt-Prozess mal in einer endlosschleife ist,
dann kann man ihn nur noch mit Alt+SysRq+K killen, und das würde
unter X nur den xserver wegschießen, nicht aber den "bösen" rt-thread.
Da hilft dann nur noch der reset-knopf.

Das beschreibt auch schon das "Risiko": Fehlerhafte rt-prozesse
könnten leicht das system lahmlegen (müssten dazu aber sowieso von
root gestart worden sein).

Wenn du aber selber nichts für rt programmierst, sondern nur erprobte
und bewàhrte Progs verwendest, dann könnte dieses Risiko durchaus
"kalkulierbar" sein.

Ähnliche fragen