Realtivitättheorie der Hundekurve

06/12/2008 - 18:32 von Roland Franzius | Report spam
Was denkt sich eigentlich ein Hase, der mit Geschwindigkeit 1 auf der
y-Achse im Nullpunkt loslàuft, über das Ziel eines Hundes, der auf der
x-Achse in (-1,0) startet und mit konstanter Bahngeschwindigkeit c immer
in Richtung der Momentanposition des Hasen làuft?

Wahrscheinlich denkt er, der schielt.


Roland Franzius
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Kusmierz
06/12/2008 - 19:37 | Warnen spam
X-No-Archive: Yes

begin quoting, Roland Franzius schrieb:

Was denkt sich eigentlich ein Hase, der mit Geschwindigkeit 1 auf der
y-Achse im Nullpunkt loslàuft, über das Ziel eines Hundes, der auf der
x-Achse in (-1,0) startet und mit konstanter Bahngeschwindigkeit c immer
in Richtung der Momentanposition des Hasen làuft?
Wahrscheinlich denkt er, der schielt.



Oder er glaubt: "Ein verdammt kluger Hund; der weiß genau, wie gut ich
Haken schlagen kann."

Es ist durchaus sinnvoll, immer genau auf ein Ziel zuzuhalten, auch
dann, wenn es seitlich auswandert - das Ziel ist real, das
Tràgheitsgesetz eine Fiktion.


Gruß aus Bremen
Ralf
R60: Substantive werden groß geschrieben. Grammatische Schreibweisen:
adressiert Appell asynchron Atmosphàre Autor bißchen Ellipse Emission
gesamt hàltst Immission interessiert korreliert korrigiert Laie
nàmlich offiziell parallel reell Satellit Standard Stegreif voraus

Ähnliche fragen