Recall erwirbt Business Records Management in den USA und bringt Verkauf der deutschen Geschäftssparte Aktenvernichtung zum Abschluss

03/12/2014 - 01:00 von Business Wire

Recall erwirbt Business Records Management in den USA und bringt Verkauf der deutschen Geschäftssparte Aktenvernichtung zum AbschlussWachstum von Ganzjahresumsätzen und EBITDA im Geschäftsjahr 2015 nahezu im zweistelligen Bereich.

Recall Holdings Limited (ASX: REC), ein global führender Anbieter von Lösungen im Bereich Dokumentenspeicherungdigitales Dokumentenmanagement und Datensicherung, gab heute die Übernahme von Business Records Management LLC (BRM) in den USA zum Preis von 77 Millionen US-Dollar bekannt, die sechste Übernahme seit Beginn des laufenden Geschäftsjahres (am 1. Juli 2014). Darüber hinaus hat Recall den am 3. September dieses Jahres angekündigten Verkauf seiner deutschen Geschäftssparte Aktenvernichtung (Secure Destruction Service, SDS) an die Rhenus Data Office GmbH abgeschlossen.

„Das Jahr hat für Recall sehr solide angefangen, wie diese sechste Übernahme im Geschäftsjahr 2015 deutlich macht“, sagte Doug Pertz, President und CEO von Recall. „Diese Transaktion wird für Kunden wie für Aktionäre ein positives Ergebnis mit sich bringen. Wir verfolgen weiterhin unsere Strategie des nachhaltigen rentablen Wachstums und erwarten nun für das ganze Geschäftsjahr 2015 ein Umsatzwachstum nahezu im zweistelligen Bereich, unveränderte Wechselkurse vorausgesetzt. Das Umsatzwachstum sollte in der zweiten Jahreshälfte 2015 zulegen, in erster Linie durch die Auswirkungen der Übernahmen und die Eingliederung von Großkunden. Außerdem erwarten wir ein EBITDA-Wachstum für das ganze Jahr, das mindestens unserem Umsatzwachstum des ganzen Geschäftsjahres 2015 entspricht“, erklärte Pertz.

BRM ist ein führendes Archivverwaltungsunternehmen mit sicheren Archivierungseinrichtungen, die von mehr als 4.700 Kunden in den US-Bundesstaaten Pennsylvania, Ohio, West Virginia, New York und Maryland genutzt werden. Durch die Übernahme dehnt Recall seine Präsenz in wichtigen Regionen der USA aus, während die Kunden von BRM fortan in der Lage sind, ihre schriftlichen und digitalen Daten über einen einzigen Geschäftspartner sicher zu verwalten. Die für sofort geplante Integration fügt dem Gesamtbestand ein 3,4 Millionen Kartons entsprechendes Volumen hinzu, während der Umsatz auf Jahresbasis gerechnet um rund 21 Millionen US-Dollar ansteigen wird. Die Übernahme wird sich im Geschäftsjahr 2015 positiv auf den Gewinn pro Aktie auswirken und nach Synergieeffekten entspricht der Kaufpreis einem EBITDA-Multiplikator von weniger als 7,0.

„BRM erfüllt unsere hohen Standards hinsichtlich Kundenservice, Technologie und Professionalität und wir sind hoch erfreut, dass wir das BRM-Team und seine Kunden zum Recall-Portfolio hinzufügen dürfen. Mit der Übernahme festigt Recall seine Position als Marktführer im Nordosten, Mittleren Westen und in der Atlantik-Region der USA“, so Mark Wesley, President von Recall Americas.

Seit Juli 2014 hat Recall sechs Akquisitionen vollzogen: vier in den USA, eine in Australien und eine im Vereinigten Königreich. Der Gesamtkaufpreis der sechs Übernahmen beträgt ungefähr 109 Millionen US-Dollar und entspricht einem Multiplikator von weniger als 7,0 nach Synergieeffekten. Auf Jahresbasis gerechnet erzeugen die übernommenen Unternehmen einen Umsatz von rund 31 Millionen US-Dollar, während ein 4,4 Millionen Kartons entsprechendes Volumen hinzukommt. Im Geschäftsjahr 2015 steigt der Umsatz durch die Übernahmen voraussichtlich um rund 21 Millionen US-Dollar. Recall hat kürzlich bekannt gegeben, dass das Unternehmen seine Konsortialfinanzierung auf 1,05 Milliarden US-Dollar erhöht hat, um weitere gewinnsteigernde Akquisitionen in Gebieten und Marktsegmenten zu ermöglichen, in denen die realisierbaren Synergien und Renditen die Kriterien des Unternehmens erfüllen.

Der Verkauf des SDS-Geschäfts in Deutschland wird den Gesamtjahresumsatz um rund 13,5 Millionen US-Dollar reduzieren und sich voraussichtlich positiv auf den Gewinn im Geschäftsjahr 2015 auswirken. Wie im Rahmen der Bekanntgabe der Ergebnisse des Geschäftsjahres 2014 berichtet, hat Recall eine strategische Überprüfung seiner deutschen Geschäftssparte Aktenvernichtung durchgeführt und seine Absicht zum Verkauf des SDS-Geschäfts in Deutschland angekündigt. Recall wird sich weiterhin auf den Ausbau seiner Dokumentenmanagement-Lösungen, Datensicherungsdienste und digitalen Geschäftssparte auf dem deutschen Markt konzentrieren.

Über Recall
Recall ist ein global führendes Unternehmen im Bereich Informationsmanagement, das Kunden die komplette Verwaltung ihrer schriftlichen und digitalen Daten anbietet. Die innovativen Lösungen von Recall befähigen Organisationen dazu, während des gesamten Lebenszyklus ihrer Daten bessere Geschäftsentscheidungen zu treffen, während sie die Gewissheit in Bezug auf die Einhaltung behördlicher Auflagen und die Eliminierung unnötiger Ressourcen, Zeit und Kosten haben. Recall verfügt über mehr als 300 engagierte Betriebszentren, die sich auf 24 Länder und fünf Kontinente erstrecken und über 80.000 Kunden in aller Welt betreuen. Weitere Informationen finden Sie unter recall.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts :

Investoren und Analysten
Recall Holdings Limited
Bill Frith, +61 2 9582 0244
Senior Director, Investor Relations
oder
Kontaktperson für Medienanfragen in den USA
MSLGROUP
David Sprague oder Amanda Fountain, +1 781-684-0770


Source(s) : Recall Holdings Limited