Receiverkauf

29/06/2014 - 20:29 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

ich habe seit 22 Jahren keinen Verstàrker mehr gekauft, aber mein
Yamaha AX-750 braucht jetzt schon wieder einen neuen
Quellenwàhlschalter, weil der dritte, der gerade eingebaut ist, schon
wieder kratzt. Jetz hat es das alte Ding gehabt.

Aber das aktuelle Angebot erschlàgt mich. Verstàrker gibt es fast
keine mehr, nur noch Receiver mit HDMI und Tod und Teufel. Darf ich
das so verstehen, dass man seine verschiedenen HDMI-Quellen an den
Receiver anschließt, _dort_ die Quelle wàhlt und der Fernseher nur
noch mit einem einzigen HDMI-Kabel mit dem Receiver verbunden wird?
Wozu braucht man dann einen Receiver mit mehreren HDMI-_Ausgàngen_?

Und wie bekommt man den Ton an den Receiver, wenn der Tuner im
Fernseher benutzt wird? Kann ich in einem S/PDIF-Link auch mehr als
zwei Kanàle übertragen? Haben heutige Receiver überhaupt noch
S/PDIF-Eingànge?

Und überhaupt, Kanàle. 5.1 kenne ich ja, aber was ist 5.2? Und die
meisten Geràte scheinen heute 9.2 Kanàle zu haben, wo stehen denn da
überall die Lautsprecher? Wieviel Kanàle sind aktuell die
Vernunftentscheidung, wenn man in seinem Wohnzimmer eh nur zwei
Leitungen nach "hinten" verlegt hat und man auch nicht die ganze
Schrankwand mit Boxen pflastern kann weil die holde Weiblichkeit
irgendwann mal fragt ob man noch alle Latten am Zaun hat.

Und dann scheinen die meisten Receiver von heute nur noch einen
Ausgang für einen aktiven Subwoofer zu haben. Was mache ich mit meinem
guten alten passiven Infinity? Schleife ich den wie gehabt vor die
vorderen linken und rechten Boxen, kaufe ich einen Receiver, der auch
eine Endstufe für einen passiven Subwoofer hat oder brauche ich einen
aktiven Sub (von dem man ja nicht arm wird, was sind die Dinger billig
geworden...)

Und dann der Hersteller. Den Markt scheinen sich Denon, Onkyso,
Pioneer und Yamaha inzwischen relativ gut untereinander aufgeteilt
haben. Die meisten anderen Komponenten meiner Anlage sind von Yamaha,
das war damals wirklich gut durchdacht mit einer Kombi-Fernbedienung
etc. Gehe ich recht in der Annahme, dass ich mit einer
Yamaha-Fernbedienung von heute meinen CD-Player von vor 22 Jahren
nicht mehr werde ansteuern können?

Mache ich einen Fehler, wenn ich im Jahr 2014 wieder ein Yamaha-Geràt
kaufe?

Auf welche Features muss ich noch achten?

Bitte schlaut mich mal auf den aktuellen Stand. Danke!

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Hedinger
29/06/2014 - 21:28 | Warnen spam
Am 29.06.2014 20:29, schrieb Marc Haber:
Hallo,

ich habe seit 22 Jahren keinen Verstàrker mehr gekauft, aber mein
Yamaha AX-750 braucht jetzt schon wieder einen neuen
Quellenwàhlschalter, weil der dritte, der gerade eingebaut ist, schon
wieder kratzt. Jetz hat es das alte Ding gehabt.

Aber das aktuelle Angebot erschlàgt mich. Verstàrker gibt es fast
keine mehr, nur noch Receiver mit HDMI und Tod und Teufel.



Wenn man etwas sucht, stellt man fest, dass es durchaus noch
2.0-Verstàrker und -Receiver gibt, auch von den Marken, die du unten nennst.

Die entscheidende Frage: Was willst du? Reinen Stereo-Betrieb? Oder
willst du Surround-Sound deines Fernsehers/DVD-Players über die Anlage
hören?

Darf ich
das so verstehen, dass man seine verschiedenen HDMI-Quellen an den
Receiver anschließt, _dort_ die Quelle wàhlt und der Fernseher nur
noch mit einem einzigen HDMI-Kabel mit dem Receiver verbunden wird?
Wozu braucht man dann einen Receiver mit mehreren HDMI-_Ausgàngen_?



Brauch man im Normalfall eigentlich nicht. Wenn schon, braucht man
HDMI-Eingànge.

Und wie bekommt man den Ton an den Receiver, wenn der Tuner im
Fernseher benutzt wird?



Entweder mit dem HDMI-Audio-Rückkanal, falls der TV das unterstützt,
oder via optischem Ausgang (digital) oder Cinch (analog).

Kann ich in einem S/PDIF-Link auch mehr als
zwei Kanàle übertragen? Haben heutige Receiver überhaupt noch
S/PDIF-Eingànge?

Und überhaupt, Kanàle. 5.1 kenne ich ja, aber was ist 5.2? Und die
meisten Geràte scheinen heute 9.2 Kanàle zu haben, wo stehen denn da
überall die Lautsprecher? Wieviel Kanàle sind aktuell die
Vernunftentscheidung, wenn man in seinem Wohnzimmer eh nur zwei
Leitungen nach "hinten" verlegt hat und man auch nicht die ganze
Schrankwand mit Boxen pflastern kann weil die holde Weiblichkeit
irgendwann mal fragt ob man noch alle Latten am Zaun hat.



Meine Entscheidung unlàngst: Vom (preiswerten) Mehrkanal-System zurück
zum guten reinen Stereobetrieb. Es ist dann doch ein Onkyo-5.1-System
geworden, betrieben jedoch nur als 2.0-System. Das làsst sich
entsprechend konfigurieren, làsst aber alle Optionen offen.

Und dann scheinen die meisten Receiver von heute nur noch einen
Ausgang für einen aktiven Subwoofer zu haben.



Das ist richtig. Je nach Receiver sind 1 oder 2 aktive
Subwoofer-Ausgànge die Regel.

Was mache ich mit meinem
guten alten passiven Infinity? Schleife ich den wie gehabt vor die
vorderen linken und rechten Boxen, kaufe ich einen Receiver, der auch
eine Endstufe für einen passiven Subwoofer hat oder brauche ich einen
aktiven Sub (von dem man ja nicht arm wird, was sind die Dinger billig
geworden...)



Oder einen zusàtzlichen Subwoofer-Verstàrker. Kann man alles machen. Ob
man überhaupt Subwoofer braucht/haben will, hàngt zum einen von den
Lautsprechern ab, zum andern von den Hörbedürfnissen (reiner
Stereo-Musikbetrieb mit passenden Lautsprechern braucht es nicht,
Cinema-Surround-Sound mit Bauchvibrationen schon).

Und dann der Hersteller. Den Markt scheinen sich Denon, Onkyso,
Pioneer und Yamaha inzwischen relativ gut untereinander aufgeteilt
haben. Die meisten anderen Komponenten meiner Anlage sind von Yamaha,
das war damals wirklich gut durchdacht mit einer Kombi-Fernbedienung
etc. Gehe ich recht in der Annahme, dass ich mit einer
Yamaha-Fernbedienung von heute meinen CD-Player von vor 22 Jahren
nicht mehr werde ansteuern können?



Keine Ahnung. Mit der neuen Onkyo-Fernbedienung kann ich einen alten
Pioneer-CD-Player ansteuern (abgesehen vom Ein/Aus-Schalter), ebenso wie
die Settop-Box und den TV.

Mache ich einen Fehler, wenn ich im Jahr 2014 wieder ein Yamaha-Geràt
kaufe?



Ich denke, Denon, Onkyo, Pioneer und Yamaha schenken sich nichts.
Musik-Enthusiasten werden feine Unterschiede in der Klangcharakteristik
feststellen, die weitgehend Geschmackssache sind. Probehören schadet nie
- wobei wirklich entscheidend die Lautsprecher sind.

Auf welche Features muss ich noch achten?



Was brauchst du? Welche Optionen willst du dir für die Zukunft offen
lassen? Das kannst nur du entscheiden.

Gruss Martin

Ähnliche fragen