Recherche-Scout GmbH: Mehr Journalisten, mehr Quellen, mehr Themen: Recherchescout wächst

10/07/2015 - 08:31 von Business Wire
Recherche-Scout GmbH: Mehr Journalisten, mehr Quellen, mehr Themen: Recherchescout wächst

Immer mehr Journalisten ergänzen ihre Recherche mit einer Anfrage über die Medienkontaktplattform Recherchescout. „Mittlerweile sind mehr als 1.700 Journalisten Teil einer Gemeinde, die den Recherchescout in ihre tägliche Arbeit integriert hat“, sagt Martin Fiedler, Geschäftsführer des Start-ups aus München. Täglich werden über Recherchescout Journalistenanfragen an Kommunikatoren in Unternehmen, Verbänden und Vereinen weitergeleitet.

Die Anzahl der potentiellen Quellen, die Journalisten durch eine Anfrage bei Recherchescout erreichen können, wächst stetig. Mittlerweile stehen Medienmachern mehr als 600 Quellen in 32 Recherchekategorien zur Verfügung.

Die am häufigsten von journalistischen Nutzern gewählte Kategorie im zweiten Quartal 2015 war laut Recherchescout "Technik & Technologien", dicht gefolgt von "Medizin, Gesundheit, Pharma“. Hoch im Kurs stehen derzeit außerdem Anfragen zu Energie-, Immobilien- und Karrierethemen. Wie eine Auswertung von Recherchescout zeigt, suchen 83 Prozent der Journalisten in ihren Rechercheanfragen gezielt nach Informationen und Zahlen. Gesprächs- beziehungsweise Interviewpartner fragen 9 Prozent der Journalisten über die schlagwortbasierte Plattform an, Video-, Bild- oder Audiomaterial rund 7 Prozent.

Über den Recherchescout

Die Medienkontakt-Plattform Recherchescout unterstützt Journalisten bei der Erschließung neuer Recherchequellen und verändert die Interaktion zwischen den Redakteuren einerseits und Pressestellen sowie PR-Agenturen andererseits. Auf dem 2013 gestarteten Portal können Journalisten Fragen stellen und ihr Interesse an Informationen, Gesprächspartnern oder Material zu ihrem jeweils aktuellen Thema bekunden. Auf der Plattform registrierte Pressestellen und Öffentlichkeitsarbeiter erhalten die Anfragen. Damit können sie Informationen und Material genau dann anbieten, wenn Journalisten sie brauchen und erhalten eine wirksame zusätzliche Kontaktmöglichkeit zum Versand von Pressemitteilungen, Anschreiben per E-Mail oder Anrufen. Über die Annahme der Gesprächsangebote und Informationen entscheiden die Journalisten, für die die Nutzung des Recherchescout kostenlos ist. Finanziert wird das Portal über eine Gebühr, die von den registrierten Nutzern aus Pressestellen und PR-Agenturen entrichtet wird. www.recherchescout.de

Seit dem Start des Recherchescout im September 2013 haben sich mehr als 1.700 Journalisten aus dem deutschsprachigen Raum für die Nutzung der Plattform eingetragen.

Contacts :

Recherche-Scout GmbH
Dennis Cakirbey
Leonrodstraße 68 | D-80636 München
T: +49 (0) 89 324 933 - 64
F: +49 (0) 89 324 933 - 88
d.cakirbey@recherchescout.de
www.recherchescout.de


Source(s) : Recherche-Scout GmbH

Schreiben Sie einen Kommentar