Rechner bootet nicht mehr

14/09/2015 - 12:27 von Gerd Jakobs | Report spam
Hallo zusammen,

ich hoffe mal, das hier doch noch jemand mit liest und ich mein
aktuelles PC-Problem dadurch vielleicht sogar gelöst bekomme, denn der
Traffic hier ist ja leider nicht mehr so berauschend oder gibt es etwa
so gut wie keine PC-Probleme mehr? ;-)

Dann beschreibe ich doch erst mal mein System:

Asus H87M Pro Board mit Intel i5-4670
12193 MB Speicher
Aktuelles Bios 2102
Gigabyte GTX970 GraKa
Systemplatte Samsung SSD 840 PRO
3 S-ATA Platten für Daten

und nun der wahrscheinliche Knackpunkt:
Netzteil FP750
http://www.mindfactory.de/product_i...ml#reviews

OS ist nach einem Clean-Install vom 8.9. im UEFI-Modus und
GPT-Partitionierung der SSD WIN10 Prof. 64bit.

Der Rechner lief direkt nach der Neuinstallation einwandfrei.
Davor lief er unter MBR-Partitionierung mit einer Radeon 5750 GraKa
unter WIN8.1 gut 2 Jahre und seit knapp 6 Monaten mit einer Gigabyte
GTX970 ebenfalls völlig problemlos > bis gestern.

Davor passierte es allerdings auch schon mal selten, dass die Kiste bei
höherer Last (Watch Dogs / Mafia2) wàhrend des Spielens einen Reboot
machte. Anschließend gab es dann von Seiten des BIOS einen Hinweis
darauf, dass das Asus-eigene Anti-Surge den PC neu gestartet hàtte, um
ihn vor Beschàdigungen zu schützen. Tante Google meinte dann, dass
dieser Sicherheitsmechanismus oftmals zu sensibel reagieren würde und
man könne ihn getrost abschalten.

Gestern trat dann allerdings zum ersten Mal das Problem auf, dass der PC
nach dem Aufwecken aus dem Ruhezustand bis zum Asus Bootlogo, wo das OS
geladen werden soll, hoch fuhr und dann einen Reset machte, um in einer
Endlosschleife zu landen. Er reagierte anschließend auch nicht auf
F2/ENTF um ins BIOS zu kommen.
Nachdem ich ihn dann für ca. 5 Min. vom Netz getrennt habe, kam ich auch
wieder ins BIOS und hier gab es keine auffàlligen Werte, bis auf die
12V-Leitung, die immer zwischen 11,85 und 12V schwankte. Das tat sie
aber schon immer, ohne dass es Problem gab. Anschließend lies sich die
Kiste wieder völlig normal booten und lief problemlos bis gegen 17 Uhr.

Heute morgen dann das selbe Spiel: booten bis zum Asus-Bootlogo wo dann
das OS geladen werden soll und sofort ein Re-Boot. Vom Netz getrennt für
5 Min., im BIOS die Werte auf Auffàlligkeiten überprüft (ohne Ergebnis)
Neustart und jetzt aber wieder die Endlos-Schleife...

Gestern Abend hatte mir jemand in einem Chat noch erzàhlt, so was könnte
auch an der Boot-Platte liegen. Also hab ich die Stromversorgung
getrennt, gebootet und siehe da: die Kiste làuft durch, bis sie
feststellt, dass kein OS verfügbar ist. Booten der WIN10
Installations-DVD klappte dann ebenfalls.
Nun wieder die SSD angeklemmt und seit dem làuft die Kiste wieder wie
sie soll; der Text hier wird gerade drauf geschrieben ;-)

Meine Vermutung ist allerdings das Netzteil und hier eben die
schwankende 12V Schiene. AFAIK wird damit ja hauptsàchlich der Prozessor
selbst versorgt und somit wàre es für mich logisch, wenn zu starke
Schwankungen in der Leistung eben einen Reset verursachen.

Aber vielleicht hat hier ja jemand noch eine andere Idee, ich bin für
jeden hilfreichen Tipp dankbar :-)

Ich wünsche euch eine angenehme Woche und freue mich auf Antworten :-)

Gruß aus einer der àltesten Stàdte Deutschlands ;-)

Gerd
 

Lesen sie die antworten

#1 Thorsten Neuhoff
14/09/2015 - 18:41 | Warnen spam
Am .09.2015, 12:27 Uhr, schrieb Gerd Jakobs :

[...]



Also dem Fehlerbild nach und was ich so an Kommentaren auf Mindfactory
gelesen hab (bootet plötzlich wàhrend des spielens neu) deutet es wohl auf
ein defektes Netzteil hin.
Vielleicht haben in diesem ein paar Elkos "dicke Backen" gemacht.

Inter Tech Billigheimer raus, gutes Markennetzteil von z.B. Be Quiet,
Enermax rein und gut ist.
Gerade bei diesem "Herzstück" des PC-Systems sollte man nur Markenqualitàt
wàhlen!

Thorsten

Erstellt mit Operas E-Mail-Modul: http://www.opera.com/mail/

Ähnliche fragen