Rechner braucht mehrere Neustartversuche, läuft dann wochenlang

21/03/2008 - 08:44 von Peter Gründler | Report spam
Ich habe auf einem Asus M2NPV-VM (BIOS 0901 und jetzt 1201) vor ca. 6
Wochen die CPU getauscht - von einem Athlon 64 X2 3600+ (65W TDP) auf einen
X2 BE-2400 (stepping G2, TDP 45W). 3GB RAM, 2 Samsung 500er an SATA1 und
SATA3. on-board-Grafik. XP SP2, aktuelles patchlevel.

An wesentlicher installierter Software, die Dienste startet, möchte ich den
MS SQL Server 2005 und Bitdefender Antivirus 2008 erwàhnen. Beides lief
zuvor mit der alten CPU bereits monatelang problemlos.

Seit dem CPU-Tausch habe ich bei Neustarts (in kaltem wie in warmem
Zustand) folgendes Phànomen:

Es bedarf meist mehrerer Versuche. Der Rechner startet entweder sofort neu
oder (seltener) zeigt einen BSOD (77 oder D1, classpnp.sys oder nvata.sys),
noch seltener stallt er.
Es gibt keine zuordenbaren Eintràge in der Ereignisanzeige.

Es scheint halbwegs definierte Absturzpunkte zu geben: der früheste ist
noch wàhrend des Startbildschirms, nach 2-3 Durchlàufen der
Fortschrittsanzeige (Das ist ein stall). Der zweite ist gleich danach,
nachdem der Audiotreiber geladen wurde (hörbar am Knacken der Lautsprecher)
und der USB-hub eingebunden ist (LEDs leuchten auf) - wenn es hier
passiert, erfolgt ein sofortiger Neustart.

Die nàchste Möglichkeit ist wàhrend dem Laden der Dienste, bei Anzeige des
Anmeldebildschirms (stall). Wenn ich das Laden der Dienste nicht abwarte,
sondern gleich nach Erscheinen des Anmeldescreens anmelde, *kann* noch
wàhrend der Festplattenaktivitàt ein Neustart erfolgen.

Wenn der Bootvorgang samt Dienste und Hintergrundtasks laden abgeschlossen
ist, làuft der Rechner notfalls auch wochenlang problemlos.

In den abgesicherten Modus mit Netzwerktreibern startet er jedesmal
problemlos.

Aus den beiden letztgenannten Fakten schließe ich, dass kein
Hardwareproblem vorliegt.

Das Deaktivieren sàmtlicher autostart/run/runonce-Tasks sowie sàmtlicher
nicht zu XP selbst gehörender Dienste àndert nichts.

Ja, und an diesem Punkt steh ich an.

Bevor ich an eine Neuinstallation denke (trotz Wartungslog würde das mit
Wiederherstellen aller Einstellungen etc. 2 Tage in Anspruch nehmen), denke
ich daran, die CPU zurückzutauschen. Aber auch das möchte ich nur machen,
wenn es sinnvoll erscheint, denn bei den AM2-sockeln finde ich (wie immer
bei AMD) die Gefahr des Abrutschens beim Kühleraufsetzen recht groß.

Dankbar für tipps,
Peter
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralf Breuer
21/03/2008 - 13:35 | Warnen spam
Peter Gründler schrieb:

Hallo Peter,

Es bedarf meist mehrerer Versuche. Der Rechner startet entweder
sofort neu oder (seltener) zeigt einen BSOD (77 oder D1, classpnp.sys
oder nvata.sys), noch seltener stallt er.



Erneuere mal den Chipsatz-Treiber.

Gruß
Ralf
Ich mag kein TOFU. Siehe http://einklich.net/usenet/zitier.htm
Bei Direkt-Mails NOSPAM entfernen

Ähnliche fragen