Rechner friert fallweise für einige Minuten ein - Hardware (BIOS)-Problem?

02/11/2007 - 10:30 von Erich Seidenschmiedt | Report spam
hallo NG, ich schlage mich fast seit dem Zeitpunkt des Kaufs eines neuen PC
mit vorinstalliertem Vista Home vor einem halben Jahr mit dem Problem herum,
daß der Rechner, völlig unabhàngig davon, was gerade darauf gemacht wird
(zumeist absolut harmlose Operationen wie Surfen, Navigieren im Windows
Explorer, Öffnen eines eMails, usw.), völlig einfriert, und nach ca. 4-6
Minuten wieder "erwacht". Die Systemuhr geht dann um genau diese Zeit
hinten und muß nachgestellt werden.
Leider wurde dieses Problem aufgrund bestimmter Umstànde erst ca. 3 Wochen
nach Kaufdatum bemerkt, somit wurde das Geràt nicht mehr gegen ein neues
umgetauscht, sondern auf Gewàhrleistung ein Techniker zu mir nach Hause
geschickt, wàhrend dessen Besuchs - um wieder einmal das Wort
"Demonstrationseffekt" zu bemühen - der Fehler natürlich nicht auftrat. Der
Techniker ließ verschiedene Hardwaretests laufen und konnte diesbezüglich
keinen Fehler feststellen.
Da ich in der Zwischenzeit natürlich diverse Software installiert hatte (wer
arbeitet denn schon nur mit dem jungfràulichen Windows?), war die Konklusio
des Technikers, daß der Fehler wohl software-seitig liegen muß. Nun, das
kann stimmen oder auch nicht, bis heute bin ich zu keinem klaren Resultat
gekommen (trotz versuchsweiser Deinstallation diverser Software, etc.). Ich
nehme aber aus dem Grund nicht an, daß es an der Software liegt, denn
fallweise friert der Rechner bereits in einem sehr frühren Stadium der
Hochfahr-Phase ein, wo mit Sicherheit noch keine andere Software geladen
ist.
Neben Vermutungen, daß Vista buggy ist (was vielfach in Abrede gestellt
wird), denke ich mittlerweile, daß möglicherweise irgend eine
Einstellungsànderung in den BIOS den Fehler beheben könnte, weiß jedoch
nicht wirklich, wo ich hier ansetzen soll - auch bin ich absolut kein
BIOS-Spezialist und möchte mir durch planloses Herumschrauben dort das
System nicht gànzlich zerschießen. Das MB ist von Foxconn, Mod.
RC4107MA-RS2H, mit ATI RC410 Chipset. Biosfile und Chipset-Treiber gibt es
keine neueren als die installierten.
Erst heute wieder habe ich den RAM-Test von Vista laufen lassen, dieser
verlàuft immer völlig problemlos (wie auch andere RAM-Tests) - hier dürfte
das Problem wohl nicht liegen (RAM = Swissbit 1024MB DDR2 667). Die CPU ist
Intel Pentium 4 3GHz.
Kann mir jemand einen Tip geben, an welchen Punkten im Phoenix Award Bios
ich eventuell Einstellungsànderungen versuchen sollte?
Danke im voraus, lg Erich
 

Lesen sie die antworten

#1 Bastian Lutz
02/11/2007 - 10:57 | Warnen spam
Hallo Erich!

Erich Seidenschmiedt schrieb:

[Rechner friert fallweise für einige Minuten ein - Hardware (BIOS)-Problem?]

Ich hatte so ein Problem mal, aber im Sekundenbereich. Damals war die HD
defekt. Immer wieder, insb. wenn es heiss war, hat die HD immer wieder
auf 0u/min gebremst und ist dann wieder angefahren. Waehrenddessen stand
der Rechner. Ein Intensivtest brachte keine Fehler. Nach dem x-ten
Versuch hat aber der Intensivtest dann doch einen Fehler ausgespuckt ->
Gewaehrleistungs-/Garantiefall.

Oder wird im Rechner was zu heiss?

Passiert das auch, wenn du z. B. ein Live-Linux wie Knoppix verwendest?
(musst den Rechner halt auch beschaeftigen, z. B. grosse Worddatei mit
OpenOffice.org oeffnen usw.).

Bastian Lutz

Wenn jemand irgendwas von Anonymitaet faselt, wenn er oder jemand
anderes (meist Newbies) darauf hingewiesen wurde, dass er einen Realname
verwenden sollte, hat er den Hinweis nicht richtig gelesen.

Ähnliche fragen