Rechner funktioniert bei mir nicht, beim Hersteller schon

08/11/2015 - 14:08 von Markus Luft | Report spam
Moinsen,

ich hab mir neulich dieses schlichte, schwatte Kàstchen für die Arbeit
zugelegt: <http://www.tx-team.de/product_info....ts_id4>
Der kam passend zum Wochenende, also habe ich ihn mit nach Hause
genommen um da in Ruhe ein Betriebssystem zu installieren. Also die
PS/2-Tatzatur angeschlossen (Maus hatte ich mir gespart) und einen
meiner EIZO EV2455 über das DVI-D Duallinkkabel von Lindy angeschlossen.
Nach dem Einschalten leuchtete die blaue Power-LED und die USB-Ports
waren auch mit Spannung beaufschlagt, aber kein Beep und kein Bild!
Nach Rücksprache mit dem Hersteller habe ich dann den Rechner zurück
geschickt. Dann Anruf, der Rechner sprang bei uns auf Anhieb an und
wir haben testweise eine Live-Linux-System von USB-Stick gebootet.
Die Vermutung war erst, der DVI-D Port sei defekt, aber der funktioniert.

Das doch nicht defekte Geràt befindet sich gerade auf dem Weg zu meinem
Arbeitsplatz und funktioniert hoffentlich dort, aber momentan kann ich
noch keine genauen Angaben zum Motherboard machen. Ich hatte nur in der
MB-Doku nachgesehen, ob das wirklich DVI-D ist und nicht etwa DVI-I.
Der Onboard-Grafik-Chip sollte dann ein Intel HD4600 sein.
Hat jemand Ideen wie sich dieses Phànomen erklàren ließe?
Die Rechner werden sicher nicht nur in Bayern funktionieren, sondern
auch in S-H. Mir fàllt jedenfalls keine stichhaltige Erklàrung ein.

TIA, Markus
 

Lesen sie die antworten

#1 Johann Klammer
08/11/2015 - 15:33 | Warnen spam
On 11/08/2015 02:08 PM, Markus Luft wrote:
Moinsen,

ich hab mir neulich dieses schlichte, schwatte Kàstchen für die Arbeit
zugelegt: <http://www.tx-team.de/product_info....ts_id4>
Der kam passend zum Wochenende, also habe ich ihn mit nach Hause
genommen um da in Ruhe ein Betriebssystem zu installieren. Also die
PS/2-Tatzatur angeschlossen (Maus hatte ich mir gespart) und einen
meiner EIZO EV2455 über das DVI-D Duallinkkabel von Lindy angeschlossen.
Nach dem Einschalten leuchtete die blaue Power-LED und die USB-Ports
waren auch mit Spannung beaufschlagt, aber kein Beep und kein Bild!
Nach Rücksprache mit dem Hersteller habe ich dann den Rechner zurück
geschickt. Dann Anruf, der Rechner sprang bei uns auf Anhieb an und
wir haben testweise eine Live-Linux-System von USB-Stick gebootet.
Die Vermutung war erst, der DVI-D Port sei defekt, aber der funktioniert.

Das doch nicht defekte Geràt befindet sich gerade auf dem Weg zu meinem
Arbeitsplatz und funktioniert hoffentlich dort, aber momentan kann ich
noch keine genauen Angaben zum Motherboard machen. Ich hatte nur in der
MB-Doku nachgesehen, ob das wirklich DVI-D ist und nicht etwa DVI-I.
Der Onboard-Grafik-Chip sollte dann ein Intel HD4600 sein.
Hat jemand Ideen wie sich dieses Phànomen erklàren ließe?
Die Rechner werden sicher nicht nur in Bayern funktionieren, sondern
auch in S-H. Mir fàllt jedenfalls keine stichhaltige Erklàrung ein.

TIA, Markus



Ist die ERDE auf ERDE?
Ist das PS2dings OK?
Das Monitor Netzteil?
Verarsche?

Eingebautes GPS um Computerschmuggel zu verhindern?
Werden sie von einem Continuous-Wave Radar bestrahlt?
(Setzt Alufolien-hut auf)

Ähnliche fragen