Rechner hängt und rebootet permanent

01/05/2012 - 23:41 von Burkhard Müller | Report spam
Moinmoin!
Seit einigen Tagen habe ich das nervige Problem, daß mein großer Desktop-PC
sich nach einigen Minuten komplett aufhàngt und meistens kurz danach rebootet.

Komplett "Aufhàngen" bedeutet in diesem Fall, daß er ohne erkannbaren Anlaß
stehenbleibt: alle Programme hàngen, Cursor hàngt, sàmtliche Tastenkombinationen
incl. Ctrl-Alt-Del funktionieren nicht. Meist folgt dann nach ein paar Sekunden
einfach ein Reboot.
Das System hat zwei Linux-Mint Installationen und ein altes WinXP zum Zocken.
Bestückt ist es mit einer relativ neuen 40GB-SSD als (Mint)-Systemplatte, einer
320GB-SCSI-HDD als Home-Partition [und zweite Mint-Installation], und zwei
àlteren 80GB-SATA-HDDs als Ablage und Windows-Partition.

Da sich der Rechner unter allen drei Systemen gleichermaßen spontan aufhàngt,
konnte ich bisher auch leider keinerlei Fehlermeldungen in den Logdateien
finden.
Inzwischen habe ich allerdings den Verdacht, daß eine der beiden alten
80GB-HDDs langsam stirbt und mit fehlerhaften Zugriffen das gesamte System
in den Abgrund reißt.

Von einer Live-DVD làuft gerade unter 'GSmartControl' ein extended self-Test
über jede Platte und der PC ist noch nicht abgestürzt; deshalb schließe
ich einen Mainboard-Fehler vorerst aus.

Gibt's noch Vorschlàge, wie ich den Abstürzen auf die Spur kommen kann?
Bringt mir ein Test mit 'badblocks' mehr/andere Informationen als 'GSmartControl'?
Ich bin für jeden Hinweis dankbar.

Tschüß, BM
 

Lesen sie die antworten

#1 Sven Hartge
01/05/2012 - 23:44 | Warnen spam
Burkhard Müller wrote:

Gibt's noch Vorschlàge, wie ich den Abstürzen auf die Spur kommen
kann? Bringt mir ein Test mit 'badblocks' mehr/andere Informationen
als 'GSmartControl'? Ich bin für jeden Hinweis dankbar.



Ich würde zuerst einmal mit memtest86+ anfangen. Mindestens 12 Stunden
(oder bis zum ersten Fehler) laufen lassen.

Und dann kannst du mal die Ausgabe von "smartctl -a /dev/plattendevice"
hier posten. (Bitte vorher die Zeilenbreite auf 200 oder so stellen,
damit die Ausgabe nicht doof umbricht.)



Sigmentation fault. Core dumped.

Ähnliche fragen