Rechner läuft in Endlosbootschleife

03/07/2009 - 12:04 von Gaby Brand | Report spam
Hallo. Heute hat der zweitpc irgendeine Macke. Laut der HDD Lampe greift
er auf der HHD zu. Andauernd. Ich komm nochnichma ins BIOS, der
Bildschirm zeigt "No-Signal" an. Ich habe noch NICHTS am den Rechner
veràndert. Gestern Abend hat er noch funktioniert.
Das làuft so ab:
DVD-Laufwerk blinkt, er greift stàndig auf die HDD zu. Dann hört das
Laufwerk auf zu blinken & es beginnt von Vorne.

AMD Athlon XP 1600+
EC SK7s5a
512MB Ram
Seagte 40GB (keine genaueren angabe vorhanden)
460W Noname Netzteil (ist in ordnung, hab ich mitn K6-2 ausprobiert.


Anscheinend wird die CPU nciht erkannt. raus- und wiederreingetan. Keine
Wirkung..

Minimalconfig hab ich auch schon probiert, sprich Graka, RAM und alle
HDDS & DVD Laufwerke abgestöpselt. BIOS-Reset hab ich auch schon
durchgeführt => keine ànderung.
 

Lesen sie die antworten

#1 Martin Peters
03/07/2009 - 13:49 | Warnen spam
Gut, dann eben hier nochmal. Hatte Dir eben schon in der
dch.misc-Gruppe geantwortet.

Gaby Brand schrieb:
Hallo. Heute hat der zweitpc irgendeine Macke. Laut der HDD Lampe greift
er auf der HHD zu. Andauernd. Ich komm nochnichma ins BIOS, der
Bildschirm zeigt "No-Signal" an. Ich habe noch NICHTS am den Rechner
veràndert. Gestern Abend hat er noch funktioniert.
Das làuft so ab:
DVD-Laufwerk blinkt, er greift stàndig auf die HDD zu. Dann hört das
Laufwerk auf zu blinken & es beginnt von Vorne.

AMD Athlon XP 1600+
EC SK7s5a



Ich nehme mal an, das soll "ECS K7S5A" heissen.

Bei diesem Board sind sehr wahrscheinlich die Kondensatoren zwischen
dem ATX-Anschlussfeld und der CPU kaputt. Ich kenne praktisch kein
K7S5A-Board, bei dem die Kondensatoren bis heute ueberlebt haben.

Schau mal genau hin! Unter Umstaenden hat auch nur einer der
Kondensatoren einen gewoelbten "Deckel". Anfangen tut es zumeist bei
dem Kondensator direkt neben dem ATX-Anschluss in Richtung
PS/2-Anschluss auf dem Board. Haengt aber von der Version ab. Schau
dort jedenfalls mal ganz genau hin.

Wenn auch nur einer der Kondensatoren die Hut anhebt, ist das Board
kaputt, zumindest, solange Du sowas nicht selber reparieren kannst.
Wenn Du nicht loeten kannst, keine Kondensatoren auf Lager hast oder
zumindest jemanden kennst, der Dir das Board reparieren kann, ist es
dann halt Schrott. Wenn Dir der Rechner reicht und Du eigentlich
keinen Bedarf fuer einen neuen hast, kann sich eine Reparatur aber
schon lohnen. Das K7S5A ist zwar kein qualitatives Spitzenprodukt,
ist aber nach der Reparatur zumeist noch ein zuverlaessiges Stueck
Hardware. Ausgetauscht werden sollten alle 11 Kondensatoren mit
Kapazitaeten von bzw. ueber 1800uF. I.d.R. sind dort 2200uF- oder
2700uF-Typen verbaut, der neben den ATX-Anschluss hat manchmal auch
weniger (je nach Board-Version).


512MB Ram
Seagte 40GB (keine genaueren angabe vorhanden)
460W Noname Netzteil (ist in ordnung, hab ich mitn K6-2 ausprobiert.



Das sagt garnix. Eine andere CPU, bzw. ein anderes Board hat i.d.R.
vollkommen andere Anforderungen an ein Netzteil. Hier von der
Funktionsfaehigkeit an einem Board auf die beim anderen zu schliessen,
ist pauschal nicht moeglich. Ich kenne so viele Netzteile (auch
angeblich qualitativ hochwertige), die zwar noch zu funktionieren
scheinen, aber unter gewissen Betriebsbedingungen dann halt doch
Probleme machen. Und nicht selten sieht man das den Kondensatoren im
Netzteil dann auch an!

Gruss,
Martin

Ähnliche fragen