Rechte an Unterverzeichnisse vererben?

02/10/2007 - 22:19 von Erik Huether | Report spam
Hallo werte Unix-Gemeinde,

eins vorweg, meinereiner ist nicht sonderlich firm mit Unix/Linux, ich
nutze es aber hin und wieder, bin also nicht ganz unbeleckt.

Mein Problem ist folgendes: meine Website ist diese Woche auf einen
neuen Unixserver umgezogen, auf dem plötzlich die Rechte per Default
auf 700 für Verzeichnisse und 600 für Dateien stehen. Unschön, denn
schließlich müssten die ja auf 755 bzw. 644 stehen, damit die Leute
meine Seite auch sehen können.

Die Rechte aber für jedes Verzeichnis einzeln zu àndern, dauert aber
bei knapp 200 Unterverzeichnissen aber ziiieeeemlich lange. Gibt es
denn kein schlaues Kommando, mit dem ich ausgehend vom
Ursprungsverzeichnis die Rechte nach Verzeichnissen (755) und Dateien
(644) getrennt oder -zur Not- auch für beide gemeinsam vererben kann?

Also sowas wie "chmod 644 -R /$Hauptverzeichnis/" (was aber leider
nicht tut, Syntax falsch?), und kann man dabei nach Verzeichnissen und
Dateien[1] trennen (falls nicht, wàre das immer noch das kleinere Übel
als alles zu Fuß zu machen)?

Bitte entschuldigt meine euch möglicherweise etwas dümmlich
erscheinende Frage, und falls jemand eine bessere Gruppe weiß, wàre ich
über ein xfup dorthin sehr dankbar, ebenso wie für eure Antworten.

Gruß Erik


____________
[1] Da's hauptsàchlich eh nur zwei Dateitypen gibt, nàmlich html und
jpg, wàre es auch nicht so wild, das für beide Dateitypen getrennt zu
machen, also sowas wie "+ *.html + *.jpg", falls das die korrekte
Syntax sein sollte...

"You know Homer, it's very easy to critisize!" "Fun too!"
[Marge and Homer Simpson in S09E06 "Bart Star"]

http://www.selbstdarsteller.org
 

Lesen sie die antworten

#1 Helmut Schneider
02/10/2007 - 23:01 | Warnen spam
Erik Huether wrote:
Hallo werte Unix-Gemeinde,
eins vorweg, meinereiner ist nicht sonderlich firm mit Unix/Linux, ich
nutze es aber hin und wieder, bin also nicht ganz unbeleckt.
Mein Problem ist folgendes: meine Website ist diese Woche auf einen
neuen Unixserver umgezogen, auf dem plötzlich die Rechte per Default
auf 700 für Verzeichnisse und 600 für Dateien stehen. Unschön, denn
schließlich müssten die ja auf 755 bzw. 644 stehen, damit die Leute
meine Seite auch sehen können.
Die Rechte aber für jedes Verzeichnis einzeln zu àndern, dauert aber
bei knapp 200 Unterverzeichnissen aber ziiieeeemlich lange. Gibt es
denn kein schlaues Kommando, mit dem ich ausgehend vom
Ursprungsverzeichnis die Rechte nach Verzeichnissen (755) und Dateien
(644) getrennt oder -zur Not- auch für beide gemeinsam vererben kann?
Also sowas wie "chmod 644 -R /$Hauptverzeichnis/" (was aber leider
nicht tut, Syntax falsch?), und kann man dabei nach Verzeichnissen und
Dateien[1] trennen (falls nicht, wàre das immer noch das kleinere Übel
als alles zu Fuß zu machen)?



Z.B.:
find $Hauptverzeichnis -type d | chmod 755
find $Hauptverzeichnis -type f | chmod 644

Oder performanter:
find $Hauptverzeichnis -type d -print0 | xargs -0 chmod 755
find $Hauptverzeichnis -type f -print0 | xargs -0 chmod 644

HTH, Helmut

No Swen today, my love has gone away
My mailbox stands for lorn, a symbol of the dawn

Ähnliche fragen