Red Hat EL 7 mit Kickstart und systemd-networkd _installieren_

29/11/2016 - 20:42 von Marc Haber | Report spam
Hallo,

in einer größeren Umgebung, die strategisch auf Red Hat Enterprise
Linux setzt und in der Server mit Kickstart aufgesetzt werden, gibt es
Wünsche, in Zukunft statt des standardmàßig verwendeten
Network-Managers systemd-networkd zu verwenden. Dabei ist gewünscht,
den Aufwand möglichst niedrig zu halten.

Dies abzuschàtzen, ist ausgerechnet bei mir (15 Jahre Erfahrung mit
Debian, Red Hat und systemd gegenüber eher skeptisch eingestellt)
gelandet.

Als einfachste Lösung schwebt mir vor, einem entsprechend
ausgerüsteten Red-Hat-Installer einfach zu sagen "nimm
systemd-networkd statt Network-Manager", so dass dieser dann direkt
mit den im unverànderten Kickstartfile gelieferten Daten zu
IP-Adressen, VLANs, Bonding-Interface etc ein
systemd-networkd-gemanagetes System zu bringen.

Kann der Installer das? Gibt es ein Modul, das man nachrüsten muss?

Oder muss ich wirklich ein Tool schreiben, das mir die
Network-Manager-Konfiguration parsed, daraus eine in allen Lebenslagen
korrekte Menge aus .network und .netdev-Units erzeugt und dann den
Network-Manager mit passenden yum-Aufrufen durch systemd-networkd
ersetzt?

Eine Diskussion über das "machen oder nicht machen" brauche ich an
dieser Stelle nicht, hier geht es darum, wie aufwendig das "machen"
wird, damit danach über "machen oder nicht machen" entschieden werden
kann.

Dankeschön.

Grüße
Marc
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
 

Lesen sie die antworten

#1 Florian Weimer
29/11/2016 - 22:38 | Warnen spam
* Marc Haber:

in einer größeren Umgebung, die strategisch auf Red Hat Enterprise
Linux setzt und in der Server mit Kickstart aufgesetzt werden, gibt es
Wünsche, in Zukunft statt des standardmàßig verwendeten
Network-Managers systemd-networkd zu verwenden. Dabei ist gewünscht,
den Aufwand möglichst niedrig zu halten.



Soweit ich das sehen kann, ist systemd-networkd nicht unter den
offiziell unterstützten Paketen, sondern im Optional-Kanal. Hat der
Kunde dies bereits berücksichtigt?

Ähnliche fragen