Redis Datenbank Platte läuft voll

30/05/2016 - 08:50 von Ralf Prengel | Report spam
Hallo,
ich teste gerade redis und laufe auf folgendes Problem.
Die Platte ist voll
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/sda2 18G 18G 0 100% /
udev 10M 0 10M 0% /dev
tmpfs 401M 5.6M 396M 2% /run
tmpfs 1002M 0 1002M 0% /dev/shm
tmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/lock
tmpfs 1002M 0 1002M 0% /sys/fs/cgroup

aber
root@srvredis01:/# du -h --max-depth=1
68K ./root
167M ./opt
8.0K ./media
5.6M ./etc
4.0K ./home
0 ./sys
30M ./boot
204M ./lib
du: cannot access ‘./proc/7907/task/7907/fd/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/task/7907/fdinfo/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/fd/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/fdinfo/4’: No such file or directory
0 ./proc
64K ./tmp
4.0K ./srv
699M ./usr
5.4M ./sbin
4.0K ./lib64
5.6M ./run
8.0K ./mnt
0 ./dev
16K ./lost+found
3.0G ./var
11M ./bin
4.1G .

zeigt mir nur 4,1 GB als belegt an.
Nach einem reboot sind dann auf wieder 13 GB frei.
Wie bekomme ich raus wo Daten angelegt werden? Ich vermute mal es es
sich um temporàre Dateien handelt da sie nach einem reboot weg sind.
Diverse suchen mit find haben mit keine Infos geliefert.
Das die Platte auf Dauer zu klein ist ist klar. Ich würde nur gerne
wissen in welchem Verzeichniss das Problem auflàuft um dann eine
eigene Platte dafür einzuhàngen.
Die Daten werden aus der Redis-Datenbank eigentlich von einem
Kibana-System per logstash abgezogen. Redis dienst nur als
Zwischenspeicher für diverse Syslog-Systeme.

Gruss und Dank
Ralf
 

Lesen sie die antworten

#1 Daniel Eschner
30/05/2016 - 09:40 | Warnen spam
Hi Ralf,

Redis legt eine File an um Daten persistent zu halten.
Ich tippe das diese einfach zu gross wird. Wie viel Daten hast du denn im Redis abgelegt?

Am 30.05.2016 um 08:42 schrieb Ralf Prengel :

Hallo,
ich teste gerade redis und laufe auf folgendes Problem.
Die Platte ist voll
Filesystem Size Used Avail Use% Mounted on
/dev/sda2 18G 18G 0 100% /
udev 10M 0 10M 0% /dev
tmpfs 401M 5.6M 396M 2% /run
tmpfs 1002M 0 1002M 0% /dev/shm
tmpfs 5.0M 0 5.0M 0% /run/lock
tmpfs 1002M 0 1002M 0% /sys/fs/cgroup

aber
:/# du -h --max-depth=1
68K ./root
167M ./opt
8.0K ./media
5.6M ./etc
4.0K ./home
0 ./sys
30M ./boot
204M ./lib
du: cannot access ‘./proc/7907/task/7907/fd/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/task/7907/fdinfo/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/fd/4’: No such file or directory
du: cannot access ‘./proc/7907/fdinfo/4’: No such file or directory
0 ./proc
64K ./tmp
4.0K ./srv
699M ./usr
5.4M ./sbin
4.0K ./lib64
5.6M ./run
8.0K ./mnt
0 ./dev
16K ./lost+found
3.0G ./var
11M ./bin
4.1G .

zeigt mir nur 4,1 GB als belegt an.
Nach einem reboot sind dann auf wieder 13 GB frei.
Wie bekomme ich raus wo Daten angelegt werden? Ich vermute mal es es sich um temporàre Dateien handelt da sie nach einem reboot weg sind.
Diverse suchen mit find haben mit keine Infos geliefert.
Das die Platte auf Dauer zu klein ist ist klar. Ich würde nur gerne wissen in welchem Verzeichniss das Problem auflàuft um dann eine eigene Platte dafür einzuhàngen.
Die Daten werden aus der Redis-Datenbank eigentlich von einem Kibana-System per logstash abgezogen. Redis dienst nur als Zwischenspeicher für diverse Syslog-Systeme.

Gruss und Dank
Ralf





Ähnliche fragen