Reflektion/Absorption von Licht an Oberflächen

18/03/2009 - 19:21 von Mark Henning | Report spam
Hallo!

Zum Thema Reflektion/Absorption von Licht bei transparenten
Materialien gibt es zahlreiche Quellen in Büchern und im WWW.

Ich bin jedoch auf der Suche, ob es auch Modelle gibt bzgl. des
Zusammenhangs zwischen dem Einfallswinkel von Licht auf eine
*metallische* Oberflàche und der absorbierten Energie.

Also angenommen, eine ebene Flàche A wird gleichmàßig mit Licht
bestrahlt, sodass die insgesamt auf A treffende Energie E_0 ist. Der
Einfallswinkel des Lichtes sei alpha, dann könnte ich mir vorstellen,
dass die absorbierte Energie E_a einem Gesetz der Form

E_a = epsilon(alpha, ...) * E_0

gehorcht, wobei epsilon der Absorptionsgrad ist und vom Einfallswinkel
(sowie Materialkonstanten, der Wellenlànge u.dgl.) abhàngt.

Bei transparenten Materialien gibt es ja auch z.B. den Effekt, dass ab
einem bestimmten Winkel Totalreflexion auftritt und nichts mehr
absorbiert wird - gibt es sowas auch bei metallischen Oberflàchen? Ich
könnte mir auch vorstellen, dass man für nichttransparente Oberflàchen
einen àquivalenten Brechungsindex definieren kann und dann mit den
"normalen" Formeln transparenter Materialien arbeitet. Nur was nehme
ich dann als Brechungsindex?

Jemand eine Idee?

Bis dann,

- Mark

AnaMark V2.21 - The VST-Synthesizer
http://www.mark-henning.de/
 

Lesen sie die antworten

#1 ch2xoh
18/03/2009 - 19:26 | Warnen spam
On 18 Mrz., 19:21, Mark Henning wrote:
Hallo!

Zum Thema Reflektion/Absorption von Licht bei transparenten
Materialien gibt es zahlreiche Quellen in Büchern und im WWW.

Ich bin jedoch auf der Suche, ob es auch Modelle gibt bzgl. des
Zusammenhangs zwischen dem Einfallswinkel von Licht auf eine
*metallische* Oberflàche und der absorbierten Energie.



Das hàngt wohl auch von der Oberflàchenbeschaffenheit ab.
Wenn du aber das Teil grün siehts, sind die anderen Frequenzen
absorbiert worden.

Also angenommen, eine ebene Flàche A wird gleichmàßig mit Licht
bestrahlt, sodass die insgesamt auf A treffende Energie E_0 ist. Der
Einfallswinkel des Lichtes sei alpha, dann könnte ich mir vorstellen,
dass die absorbierte Energie E_a einem Gesetz der Form

E_a = epsilon(alpha, ...) * E_0

gehorcht, wobei epsilon der Absorptionsgrad ist und vom Einfallswinkel
(sowie Materialkonstanten, der Wellenlànge u.dgl.) abhàngt.



Scheint mir zu einfach.
Es hàngt vom Material ab, der Frequenz, der Oberflàchenbeschaffenheit
und bestimmt habe ich nicht an alles gedacht.

Bei transparenten Materialien gibt es ja auch z.B. den Effekt, dass ab
einem bestimmten Winkel Totalreflexion auftritt und nichts mehr
absorbiert wird



Glaub ich nicht.
Es wird immer was absorbiert.
Und selbst bei einem 100%igen Spiegel wird erst dann alles
reflektiert, wenn er unendlich groß ist.
Das Licht ist ein hinterfotziges.

- gibt es sowas auch bei metallischen Oberflàchen? Ich
könnte mir auch vorstellen, dass man für nichttransparente Oberflàchen
einen àquivalenten Brechungsindex definieren kann und dann mit den
"normalen" Formeln transparenter Materialien arbeitet. Nur was nehme
ich dann als Brechungsindex?

Jemand eine Idee?



Nö, weil da ja nichts "gebrochen" wird.

Gruß
Michael

Ähnliche fragen