Reflow Löten selber gemacht

04/02/2008 - 17:39 von Frank Buss | Report spam
Ich habe mir mal dieses Kit hier gekauft: http://www.reflow-kit.de/ und
damit einer der zwei Testplatinen gelötet. Hier der Erfahrungsbericht:

http://www.frank-buss.de/reflow/index.html

Ging recht gut damit, bis auf ein Bauteil, das wegen schiefem aufsetzen
nicht gut angelötet wurden.

Die Firma bietet auch einen Controller mit Thermometer an, der kontrolliert
den Ofen rauffàhrt, die Bauteile vorheizt usw. Ich habe es erstmal ohne
Controller gemacht: Ofen auf die vollen 250°C vorgeheizt, Platine rein,
durchs Sichtfenster gewartet, bis das Lot und die Schmelzkreide (mit
Schmelzpunkt bei 232°C) geschmolzen ist (dauert ein paar Minuten) und dann
Platine wieder raus. Werde ich demnàchst bei einer richtigen Platine
anwenden.

Kann da was schiefgehen ohne die Vorwàrmphase für die Bauteile oder gibt es
noch andere Tipps und Tricks, die ich mit der zweiten Testplatine vorher
mal ausprobieren sollte? Wie lange darf die Platine überhaupt maximal im
Backofen bleiben?

Frank Buss, fb@frank-buss.de
http://www.frank-buss.de, http://www.it4-systems.de
 

Lesen sie die antworten

#1 MaWin
04/02/2008 - 18:25 | Warnen spam
"Frank Buss" schrieb im Newsbeitrag
news:1f9i8g0bapx48.1qsplp85mth1a$

Ich habe mir mal dieses Kit hier gekauft: http://www.reflow-kit.de/



Den Ofen wollte ich mir auch mal kaufen (weil es der billigste war),
hab dann aber ein anderes Modell vom Haendler zugeschickt bekommen,
was noch schrottiger war, dann ging er wieder zurueck. Nun arbeitet
hier ein guter Moulinex.

http://www.frank-buss.de/reflow/index.html



Noch etwas knapp. Man sieht zu wenig Flussmittel in der Paste.
Deine Bauteile schwimmen noch nicht gut in die zentrische Position.
Bleifreie Loetpaste ?

Kann da was schiefgehen ohne die Vorwàrmphase für die Bauteile



Profis backen die Bauteile vorher, um Wasserdampf aus dem Kunststoff
rauszubekommen (ja, auch so was ist da drin), damit die beim schnellen
Aufheizen nicht platzen (kommt vor, ist aber sehr sehr selten, da aber
Hobbyisten Bauteile laenger und feuchter lagern koennte es da noch
noetiger sein) und die Vorwaermkurve ist zur Vermeidung von
Spannungsrissen.

Ein Controller ist Gold wert, wenn man reproduzierbare Ergebnisse haben
will. Klingt wie ein Job fuer einen AVR, kann man dann ja auch fuer
Ton/Porzellanbrennoefen (bis 1200 Grad, einige Stunden) verwenden.

Wie lange darf die Platine überhaupt maximal im Backofen bleiben?



Je laenger sie drin ist, um so beschaedigter werden die Bauteile,
um so kuerzer ist die zu erwartende (Rest-)Lebensdauer, eventuell ist
sie schon beim rausnehmen defekt. Hat man tausend Bauteile, waere
schon eine Ausfallquote von 0.1% fatal.
Manfred Winterhoff, reply-to invalid, use mawin at gmx dot net
homepage: http://www.geocities.com/mwinterhoff/
de.sci.electronics FAQ: http://dse-faq.elektronik-kompendium.de/
Read 'Art of Electronics' Horowitz/Hill before you ask.
Lese 'Hohe Schule der Elektronik 1+2' bevor du fragst.

Ähnliche fragen