Reibungslose Portübergabe vom alten zum neuen Proveider

03/09/2007 - 11:45 von Charly Alt | Report spam
hallo

gibts firmen die garantieren das der übergang der portfreischaltung
und der port des neuen proveider reibungslos über die bühne geht.
hatte beim letzten mal 8 tage kein internet.
besten dank für infos.

m.f.g.
charly
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Landenberger
03/09/2007 - 12:09 | Warnen spam
"Charly Alt" schrieb:

gibts firmen die garantieren das der übergang der portfreischaltung
und der port des neuen proveider reibungslos über die bühne geht.



Das garantiert niemand. Am wahrscheinlichsten ist ein reibungsloser Wechsel
dann, wenn du gleichzeitig den Telefonanbieter wechselst. Die
Telekom-Konkurrenten haben in der Regel eigene DSL-Ports und sind daher
nicht auf eine Freigabe durch den alten Anbieter angewiesen. Ausnahme:
Hansenet (Alice) in bestimmten Anschlussgebieten [1]. Dort basiert auch ein
Alice-Anschluss auf T-Resale-DSL und ist somit auf einen Telekom-Port bzw.
dessen rechtzeitige Freigabe durch den alten Anbieter angewiesen.

[1] Hier erfàhrt man, wie man testen kann, welchen Anschluss man bei Alice
bekommt: <http://www.hansenet-user-forum.de/viewtopic.php?t372>. Ergibt
der Test, dass der Anschluss *keinen* Telekom-Port benötigt (also auf
QSC-/Telefonica-NGN bzw. auf Hansenet-eigenem konventionellem Festnetz
basiert), spielt die Portfreigabe durch den alten DSL-Anbieter beim Wechsel
zu Alice keine Rolle.

Aber auch ein Wechsel des Telefonanbieters garantiert nicht, dass es nicht
zu làngeren Ausfallzeiten kommt. Mit kurzen Ausfallzeiten in der
Größenordnung von einigen Stunden muss man auf jeden Fall rechnen.

hatte beim letzten mal 8 tage kein internet.



Das ist doch noch richtig kurz für Resale-DSL.

Gruß

Michael

Ähnliche fragen