Reise zu einem fernen Stern

24/08/2007 - 22:02 von Manfred Ullrich | Report spam
Nehmen wir an, da ist ein Stern 16 Lichtjahre entfernt. Nun will ein Astronaut dahin reisen.
Er habe eine Rakete mit genügend Energie. Die Rakete beschleunigt (außer beim Start, da
braucht's mehr) mit g, sodass er fast die ganze Zeit sein normales Gewicht hat. Nach einem
Jahr hàtte er Lichtgeschwindigkeit, nach 2 Jahren doppelte Lichtgeschwindigkeit usw., gàbe
es jene Grenze nicht.
Nach 4 Jahren bremst er wieder mit g ab und wàre so nach 8 Jahren dort. Nun gibt es
aber die Lichtgeschwindigkeit, die nicht überschritten werden kann. Jedoch auf dem Weg
zum Stern werden die Teilstrecken immer kürzer.
Ich vermute, dass der Astronaut tatsàchlich nur 8 Jahre (8 Lebensjahre für ihn) braucht.
Ist das so?

Gruß, Manfred
 

Lesen sie die antworten

#1 Hans-Bernhard Bröker
24/08/2007 - 22:18 | Warnen spam
Manfred Ullrich wrote:

Nehmen wir an, da ist ein Stern 16 Lichtjahre entfernt. Nun will ein
Astronaut dahin reisen. Er habe eine Rakete mit genügend Energie.
Die Rakete beschleunigt (außer beim Start, da braucht's mehr) mit g,



Es braucht auch beim Start nicht mehr man muss ja schließlich nicht
unbedingt senkrecht starten :-)

sodass er fast die ganze Zeit sein normales Gewicht hat. Nach einem
Jahr hàtte er Lichtgeschwindigkeit, nach 2 Jahren doppelte
Lichtgeschwindigkeit usw., gàbe es jene Grenze nicht.



Es gibt sie aber, und damit wird das nichts.

Ich vermute, dass der Astronaut tatsàchlich nur 8 Jahre (8
Lebensjahre für ihn) braucht. Ist das so?



Nein, denn die Reise kann er so nicht durchführen.

Ähnliche fragen