Remote Server booten

20/01/2010 - 14:06 von Jan Pietrusky | Report spam
Hallo Zusammen,
ich habe mir einen kleinen Server zusammengeschraubt. Ziel war, den per
remote ein- und auszuschalten. Dazu gibt es ein kleines script zum
wecken, das runterfahren geschieht automatisch, sobald kein Rechner mehr
im internen Netz zu erreichen ist. Prinzipiell geht es auch erst einmal.

Im praktischen Betrieb habe ich aber das Problem, dass ich meine
Clientensystem boote, dieses schickt nach der Initialisierung der
Netzwerkkarte das Wecksignal. Nach ~1min. steht der Server zur Verfügung.

Problem 1, das bootscript des clienten làuft weiter und wartet nicht
(hier habe ich ein wait drin).

Problem 2 Bei Win Clienten kann ich mich zwar anmelden, hier werde ich
aber erst nach den (noch)nichtvorhandenen Netzwerkfreigaben gefragt
bevor das logon script ausgeführt wird.

Meine Frage, wie kann ich das Wecken weiter nach vorn schieben,
insbesondere beim Linuxclient. Kann man im Grub was machen? Kann man ein
Minilinux mit Wakescript starten, und dann das richtige (ohne neue
Partition)?

Danke für eure Hinweise,
Jan
 

Lesen sie die antworten

#1 Tobias Nissen
20/01/2010 - 15:38 | Warnen spam

Jan Pietrusky wrote:
ich habe mir einen kleinen Server zusammengeschraubt. Ziel war, den
per remote ein- und auszuschalten. Dazu gibt es ein kleines script
zum wecken, das runterfahren geschieht automatisch, sobald kein
Rechner mehr im internen Netz zu erreichen ist. Prinzipiell geht es
auch erst einmal.

Im praktischen Betrieb habe ich aber das Problem, dass ich meine
Clientensystem boote, dieses schickt nach der Initialisierung der
Netzwerkkarte das Wecksignal. Nach ~1min. steht der Server zur
Verfà¼gung.

Problem 1, das bootscript des clienten là¤uft weiter und wartet nicht
(hier habe ich ein wait drin).



Eine schöne Methode zum Synchronisieren böte sich hier in Form von
Bootskripten mit Abhà¤ngigkeiten, wie es etwa Debian Squeeze jetzt
macht, an. Nutzt Du das zufà¤llig?



Ähnliche fragen