RemoteDesktop-Verbindungsaufbau bootet Ziel-Rechner

26/03/2008 - 16:02 von jeffroid | Report spam
Ich hab Vista seit Anfang 2007 auf zwei Rechnern: meinem privaten Notebook
(Ultimate) und auf dem Office-PC (Business), beides allerneuste DELL-Modelle
(Anfang 2007). Ich stelle von meinem Notebook per VPN eine Verbindung ins
Office-LAN her (funktioniert immer problemfrei) und greife dann mit einem
Remote-Viewer auf die Office-PCs zu. Unter XP mit RemoteAdmin, UltraVNC und
RemoteDesktop kein Problem; der Zugriff auf Vista funktioniert mit den
neuesten Releases von UltraVNC auch immer besser, ABER: wenn ich versuche,
eine Verbindung mit RemoteDesktop aufzubauen (wobei es egal ist, in welche
Richtung!!) besteht eine Wahrscheinlichkeit von ca. 20%, dass der Zielrechner
bootet! RDP meldet dann nur, dass der Remote-PC nicht erreicht werden kann -
dann muss man halt warten, bis der PC wieder oben ist, und kann es erneut
versuchen. Ich hab bisher keinerlei Spuren für das Booten gefunden, außer
dass nach dem Hochfahren eine Windows-Meldung kommt, dass Windows unerwartet
runtergefahren worden ist... toll, das merk ich auch, nur: warum? Ich hatte
immer gehofft, dass dieser Bug mit einem der monatlichen Patches mal
verschwinden würde, aber dem war bisher nicht so.
Leider hab ich bisher in verschiedenen Foren keinen Hinweis auf diesen Bug
gefunden. Scheinbar bin ich mit diesem Problem mal wieder vollkommen allein
auf diesem Planeten, oder?
 

Lesen sie die antworten

#1 Matthias Eissing
26/03/2008 - 16:36 | Warnen spam
jeffroid wrote:
ABER: wenn ich versuche, eine Verbindung mit
RemoteDesktop aufzubauen (wobei es egal ist, in
welche Richtung!!) besteht eine Wahrscheinlichkeit
von ca. 20%, dass der Zielrechner bootet!



Was sagt die Ereignisanzeige?

cu://Matthias.Eissing.de

Ähnliche fragen