Forums Neueste Beiträge
 

Renditeberechnung Versicherung Funktion ZINS ?!?

18/09/2007 - 23:36 von Ingo | Report spam
Hi Profis :-)

Ich möchte die Restlaufzeitrendite einer Versicherung berechnen.

- 10 Jahre ab jetzt RLZ
- 100 EUR monatliche EInzahlung
- 10.000 EUR aktueller Wert
- 30.000 EUR Wert in 10 Jahren

Mein Ansatz lautet:

=ZINS(10*12;-100;-10000;30000;0)*12

Das Ergebnis ist mit dieser Formel 4,16%

Ein Profi-Tool verràt mir, dass das richtige Ergebnis 4,22% wàre.

Ich vermute, dass ich mit der Formel auf dem richtigen Weg bin aber details
noch fehlen.

Meine Idee ist z.B. dass es was damit zu tun hat, dass die Formel
wahrscheinlich 1200 EUR Jahresbeitrag rechnet, das Profiprogramm aber 12* 100
EUR monatlich.

Da schließt sich Frage 1 an:

1) Wie bringe ich die monatliche Periode in die Formel?

Auf der anderen Seite verràt mir das Profi-Tool, dass bei 1* 1200 EUR die
Verzinsung 4,09% wàre. Also auch hier noch keine perfekte Lösung. Ich kann
das auch nicht als Rundungsdifferenz abtun, denn bei größeren Zinssàtzen oder
Betràge wird die Differenz größer.

2) Hat jemand eine Idee was noch fehlt? Oder ist sich jemand absolut sicher,
dass diese Formel stimmen muss und im Profitool ein Fehler sein müsste?


Vielen Dank für Hilfe!!
ingo
 

Lesen sie die antworten

#1 Klaus \Perry\ Pago
19/09/2007 - 00:33 | Warnen spam
"Ingo" schrieb im Newsbeitrag
news:
Hi Profis :-)

Ich möchte die Restlaufzeitrendite einer Versicherung berechnen.

- 10 Jahre ab jetzt RLZ
- 100 EUR monatliche EInzahlung
- 10.000 EUR aktueller Wert
- 30.000 EUR Wert in 10 Jahren

Mein Ansatz lautet:

=ZINS(10*12;-100;-10000;30000;0)*12

Das Ergebnis ist mit dieser Formel 4,16%

Ein Profi-Tool verràt mir, dass das richtige Ergebnis 4,22% wàre.

Ich vermute, dass ich mit der Formel auf dem richtigen Weg bin aber
details
noch fehlen.

Meine Idee ist z.B. dass es was damit zu tun hat, dass die Formel
wahrscheinlich 1200 EUR Jahresbeitrag rechnet, das Profiprogramm aber 12*
100
EUR monatlich.

Da schließt sich Frage 1 an:

1) Wie bringe ich die monatliche Periode in die Formel?

Auf der anderen Seite verràt mir das Profi-Tool, dass bei 1* 1200 EUR die
Verzinsung 4,09% wàre. Also auch hier noch keine perfekte Lösung. Ich kann
das auch nicht als Rundungsdifferenz abtun, denn bei größeren Zinssàtzen
oder
Betràge wird die Differenz größer.

2) Hat jemand eine Idee was noch fehlt? Oder ist sich jemand absolut
sicher,
dass diese Formel stimmen muss und im Profitool ein Fehler sein müsste?



Hallo Ingo,

ZINS() geht davon aus, dass die Zinsen pro Zahlungsperiode, also in diesem
Fall monatlich, kapitalisiert werden. Die Banken und vermutlich auch das
Profi-Programm rechnen die Zinsen in der Regel jedoch erst am Jahresende dem
Kapital hinzu, Und dann liefert die Excel-Funktion "ZINS" nicht den
korrekten Zinssatz.

Etwas Theorie:

Bei der praxisüblichen Zinskapitalisierung zum Jahresende und Einzahlung des
Betrages R jeweils am Monatsanfang ergibt sich nach n Jahren bei einem
Jahreszinssatz von p Prozent das Endkapital

Kn = R*(12 + 13*p/2)*[(1+p)^n - 1] / p

Für n > 5 gilt, dass dieses Polynom nicht nach p auflösbar ist. p kann aber
mit beliebiger Genauigkeit numerisch berechnen werden - z.B. per
Newtonverfahren.

Weitere Hilfen zu Lösungen mit Excel findest du hier:

http://www.excelformeln.de/formeln.html?welcher8

Gruß
Klaus

Ähnliche fragen