Reparatur SMD-bestückter Leiterplatten

08/09/2007 - 18:59 von Holger Bruns | Report spam
So,

runter kriege ich die SMD-Teile ja: 30-W-Lötkolben auf die zu
entlötenden Bauteile, mit Zinn nachhelfen und mit der Pinzette
runterheben. Manchmal hàngt das Bauteil durch Adhàsionskràfte gehalten
an der Lötspitze und kann dann abgestreift werden. Neues Bauteil:
Lötpads mit Lötsauglitze reinigen. Lötpaste drauf, Bauteil mit den Pins
in die PAste drücken, mit Lötnadel die Pins erhitzen, sollte gehen. Als
Flußmittel zum Reinigen der Pins mit der Lötsauglitze möchte ich mich
nicht vertun. Bei Conrad übersah ich beim letzten Einkauf leider den
Löthonig und auch das Kolophonium, jetzt habe ich mir Lötfett im
Baumarkt geholt. Verkàufer meinte, zum Weichlöten als Flußmittel
geeignet, bei mir soll es nur den Entlöteffekt der Lötsauglitze
verbessern. Was meint ihr dazu?

Holger
 

Lesen sie die antworten

#1 Michael Linnemann
08/09/2007 - 19:39 | Warnen spam
Holger Bruns wrote:

runter kriege ich die SMD-Teile ja: 30-W-Lötkolben auf die zu
entlötenden Bauteile, mit Zinn nachhelfen und mit der Pinzette
runterheben. Manchmal hàngt das Bauteil durch Adhàsionskràfte gehalten
an der Lötspitze und kann dann abgestreift werden.



Bei Bedarf reichlich Lötzinn zugeben und zügig alle Lötstellen
erwàrmen. Durch das reichliche Zinn kühlen die Lötstellen nicht so
schnell aus, und die Chance, das einen Moment lang alle weich sind,
steigt. Ein kràftiger, geregelter Lötkolben hilft.

Neues Bauteil:
Lötpads mit Lötsauglitze reinigen. Lötpaste drauf, Bauteil mit den Pins
in die PAste drücken, mit Lötnadel die Pins erhitzen, sollte gehen.



Schwalllöten (mit 3 l!) geht schneller: ein Beinchen anheften (mit ganz
gewöhnlichem Lötzinn), dann eine eine ordentliche Portion frisches
Lötzinn als Perle mit dem Lötkolben an den Beinchen entlang ziehen.
Eine breite Lötspitze ist da viel besser als eine spitze. Mit ein
wenig Übung sieht das Ergebnis aus wie mit der Maschine gelötet.

Als
Flußmittel zum Reinigen der Pins mit der Lötsauglitze möchte ich mich
nicht vertun. Bei Conrad übersah ich beim letzten Einkauf leider den
Löthonig und auch das Kolophonium, jetzt habe ich mir Lötfett im
Baumarkt geholt. Verkàufer meinte, zum Weichlöten als Flußmittel
geeignet, bei mir soll es nur den Entlöteffekt der Lötsauglitze
verbessern. Was meint ihr dazu?



Das ist jetzt ein Bait, oder?

Lötfett benutzt man *maximal* zum Weichlöten von Fittings. Und selbst
da soll man es anschließend sorgfàltig entfernen...

Wenn deine Entlötlitze was taugt, brauchst du kein zusàtzliches
Flussmittel. Wenn das Lot schon zu "trocken" ist, um zügig in die
Litze zu steigen, mach einfach frisches drauf.

Gruß
Michael

Ähnliche fragen