Repeater per Kabel anschließen?

12/11/2013 - 00:46 von Jörg Tewes | Report spam
Hallo

Ich habe dieses Geràt

http://www.amazon.de/Buffalo-WLAE-A...B0046YXSZU

Und würde das gerne per Ethernet Kabel an meine Fritzbox 6360
anschließen. Und mit dem Buffalo WLAN auf 5 GHz und 2,4 Ghz anbieten,
weil die Fritzbox das nicht kann. Das wàre dann ein Accesspoint oder
seh ich das falsch?

Und der Buffalo bekommt per DHCP eine IP von der Fritzbox, oder sollte
man die lieber fest vergeben? Kriegt der Buffalo dann dieselbe SSID
oder sollte ich da eine andere vergeben?

Ich kenne mich da eigentlich schon aus, wollte aber mal nachfragen ob
die Vorgehensweise prinzipiell richtig ist, oder ob ich da einen
Denkfehler habe. Ich wollte ungern probieren ob's funktioniert, nur um
dann festzustellen das es nicht funktionieren *kann*.

Es soll das WLAN praktisch erweitert werden, kein Gast WLAN oder
sonstige Separation.

Falls ich irgendeine Info vergessen habe, her mit den Fragen.
 

Lesen sie die antworten

#1 Peter Koerber
12/11/2013 - 04:59 | Warnen spam
Am 11.11.2013 13:46, schrieb Jörg Tewes:




http://www.amazon.de/Buffalo-WLAE-A...B0046YXSZU

Und würde das gerne per Ethernet Kabel an meine Fritzbox 6360
anschließen. Und mit dem Buffalo WLAN auf 5 GHz und 2,4 Ghz anbieten,
weil die Fritzbox das nicht kann. Das wàre dann ein Accesspoint oder
seh ich das falsch?



Ja, Du siehst das falsch. Der Buffalo ist ein WLAN nach
Ethernet-Konverter (mit zwei Ethernet-Buchsen). Der Büffel erhàlt das
Signal von einem WLAN-Router, setzt es um an die zwei
Ethernet-Schnittstellen (Anschlüsse für z.B. ein Drucker und ein
Desktop-PC) und dient gleichzeitig noch als WLAN-Repeater. Ich habe das
Ding in meiner Europa-Wohnung laufen, um dort keinen eigenen
DSL-Anschluss haben zu müssen. Bekomme per WLAN vom Nachbar den
Internetzugang, habe an den Ethernetanschlüssen einen Laserdrucker und
einen PC angeschlossen. Der Repeater selber dient dann als Zugang für
Tablets und Smartphones.

Vergiss das Ding! Aufgrund der kompakten Bauweise "hört" der Repeater
sehr schlecht - die eingebauten Antennen sind eben nix. Das Gleiche gilt
dann für das aufgebreitete und weitergesendete Signal (Repeater). Es
wird eine kryptische SSID generiert, welche aber jederzeit auf eigenen
Wunsch geàndert werden kann.


Es soll das WLAN praktisch erweitert werden, kein Gast WLAN oder
sonstige Separation.



Die Frage ist, was willst Du erweitern? Einfach nur ein zweites
Sende-/Empfangs-Band oder eine ràumliche WLAN-Erweiterung mit einer
Bandergànzung?

Handelt es sich nicht um eine ràumliche Erweiterung (welche eben einen
Repeater erfordern würde), dann genügt es, wenn Du irgendeinen
Dualband-WLAN-Router an Deine FritzBox dranhàngst (die neuen FritzBoxen
sind übrigen Dualband). Sollte es sich aber um eine ràumliche
Erweiterung des WLAN-Bereiches handeln, dann besorge Dir einen guten
Repeater und nicht ein Spielzeug (auch die grösseren Dinger von Buffalo
haben mich nicht überzeugt). Hol Dir z.B. den Netgear WN2500RP (oder
höhere Nummer) und Du bist damit wesentlich besser bedient. Der Netgear
hat dann übrigens gleich 4 Ethernetanschlüsse. Ich habe hier gleich zwei
dieser Geràte laufen.
Du solltest Dir auch im Klaren sein, ob Du im Dualband 2,4 und
(gleichzeitig) 5 GHz oder 2,4 oder (abwechslungsweise) 5 GHz haben
willst. Besser ist auf jeden Fall beide Bànder gleichzeitig.
Peter

Ähnliche fragen