Replikation 2000 => 2008

24/04/2009 - 14:43 von Christian Winther | Report spam
Hallo NG,

habe mit 2 Test-VM's (W2k3) die Replikation (Snapshot + Transaktionen)
zwischen einem SQL-Server 2000 (Quelle) und SQL-Server 2008 (Ziel)
getestet. Die Replikation muss nur in von 2000 => 2008 funktionieren.
Die DB ist ca. 15 GB groß. Der Test mit den Echtdaten verlief ohne Probleme.

Im Echtbetrieb sollen alle Auswertungen in Zukunft die replizierte DB
benutzen und damit die originale DB entlasten. Die Transaktionen werden
dazu in Abstànden von (angedacht) 15 Minuten übertragen. Sollte bzgl.
Aktualitàt ausreichen.

Bevor ich damit "in the wild" gehe meine Frage:

Sind für o.g. Konstellation Schwierigkeiten, Probleme etc. bekannt?

MfG CW
 

Lesen sie die antworten

#1 Thomas Hase
29/04/2009 - 14:05 | Warnen spam
Wenn die WAN-Bandbreite knapp wird und die Datenànderungsrate groß
ist, gibt es evtl. Probleme.
Der größte Stress tritt aber auf, wenn an der Quell-App
Schemaànderungen stattfinden und das möglicherweise
noch von irgendwelchen Setup.exe'n durchgeführt wird.

Dann bleibt nur nur Logshipping mit all seinen Nachteilen


On Fri, 24 Apr 2009 14:43:27 +0200, Christian Winther
wrote:

Hallo NG,

habe mit 2 Test-VM's (W2k3) die Replikation (Snapshot + Transaktionen)
zwischen einem SQL-Server 2000 (Quelle) und SQL-Server 2008 (Ziel)
getestet. Die Replikation muss nur in von 2000 => 2008 funktionieren.
Die DB ist ca. 15 GB groß. Der Test mit den Echtdaten verlief ohne Probleme.

Im Echtbetrieb sollen alle Auswertungen in Zukunft die replizierte DB
benutzen und damit die originale DB entlasten. Die Transaktionen werden
dazu in Abstànden von (angedacht) 15 Minuten übertragen. Sollte bzgl.
Aktualitàt ausreichen.

Bevor ich damit "in the wild" gehe meine Frage:

Sind für o.g. Konstellation Schwierigkeiten, Probleme etc. bekannt?

MfG CW

Ähnliche fragen