Replikation / Offline-Synchronisation

02/11/2007 - 14:10 von Andreas Wenzke | Report spam
Hallo NG!

Ein Bekannter von mir verwaltet mit einer Access-DB seinen Kundenstamm.
Mittelfristig ist der Umstieg auf ein CRM geplant, aber bis es soweit
ist, möchte er die Access-DB noch weiterverwenden.

Derzeit ist das größte Manko, dass er nur alleine an den Daten arbeiten
kann.
Er möchte gern bspw. jemandem eine leere DB-Kopie geben, damit derjenige
mal 100 neue Kunden am Stück eingibt.
Oder jemanden die bestehenden Kunden anrufen lassen, um zu prüfen, ob
die Telefonnummern noch passen, und ggf. die Daten anzupassen etc.

Ich habe Google bemüht und etwas von der Aktenkoffer-Replikation
gelesen. Da wird aber wohl immer die komplette DB benötigt, das ist
etwas unpraktisch.

Dann gibt es ja wohl noch diese sonstigen Replikationsfeatures, das
klang ganz gut, auch weil man da angeblich die Übertragungsrichtung und
Datenmenge einschrànken kann.

Allerdings habe ich anderswo gelesen, dass die Clients dafür unbedingt
in einem Netzwerk hàngen müssen, die Übertragung per Email/CD/USB-Stick
etc. sei damit auf gar keinen Fall möglich.
Ein VPN mag ich nun aber nicht extra einrichten.

Was ist der sinnvollste Weg?

Liebe Grüße,
Andreas
 

Lesen sie die antworten

#1 Stefan Dase
02/11/2007 - 14:30 | Warnen spam
Hallo Andreas!

Derzeit ist das größte Manko, dass er nur alleine an den Daten arbeiten
kann.
Er möchte gern bspw. jemandem eine leere DB-Kopie geben, damit derjenige
mal 100 neue Kunden am Stück eingibt.
Oder jemanden die bestehenden Kunden anrufen lassen, um zu prüfen, ob
die Telefonnummern noch passen, und ggf. die Daten anzupassen etc.
(...)



Die Replikation von Access ist nicht trivial einzusetzen, wenn man sie
denn im Sinne des Erfinders verwenden möchte. Michael Kaplan hat auf
seiner Site http://www.trigeminal.com/ eine Menge zu dem Thema
zusammengetragen, u.a. findest du dort einen Link auf das Whitepaper zur
Replikation.

Wir hatten für zwei Jahre eine replizierte Access 97-Datenbank im
Einsatz, um vor allem Mitarbeitern in anderen Standorten die Möglichkeit
zu geben, die Daten mitzunehmen und dort zu bearbeiten. Letzten Endes
hatte ich aber zuviel Aufwand damit, Synchronisierungskonflikte und
Probleme mit dem Transfer. zu lösen

Meine Empfehlung - vor allem wenn es nur eine Übergangslösung sein soll
- ist es allerdings, eine Datenaustausch selber zu programmieren. Das
ist aus meiner Sicht flexibler, du kannst abgespeckte Frontends
verwenden, und làufst nicht Gefahr, dass durch das Mitspeichern von
Versionsinformationen deine Datenbank übermàßig anwàchst.

HTH,
Stefan

Ähnliche fragen