Reverse Lookup

18/05/2009 - 09:08 von Jürgen Breiner | Report spam
Hallo,

immer noch kàmpfen wir mit dem Thema "ReverseLookup" zu
unserem MailServer.

Wir haben irgendwann einmal unseren Exchange über den ISA
freigegeben und dabei eine andere IP Adresse benutzt als
die, die beim ISA als StandardGateway, eingetragen ist.
War anfangs eigentlich eine sehr gut Idee um uns vor SPAM
zu schützen, da die Mailsend-IP Adresse unterschiedlich zur
Empfangsadresse war.

Zwischenzeitlich versenden wir unsere Mails über einen
Provider und haben nun mal Ruhe, jedoch würden wir schon gerne
wieder selbst unsere Mail zustellen und deshalb frage ich mal
wieder nach, ob es schon eine Lösung für den ISA gibt!

Danke
Jürgen

PS: EX2K und ISA2004
 

Lesen sie die antworten

#1 Jens Baier
18/05/2009 - 09:32 | Warnen spam
Hi,

immer noch kàmpfen wir mit dem Thema "ReverseLookup" zu
unserem MailServer.



was fuer ein Problem habt Ihr denn? ISA nimmt immer die erste gebundene IP
vom externen ISA Interface als ausgehende IP. Das wird mit TMG besser
werden!

Zwischenzeitlich versenden wir unsere Mails über einen
Provider und haben nun mal Ruhe, jedoch würden wir schon gerne
wieder selbst unsere Mail zustellen und deshalb frage ich mal
wieder nach, ob es schon eine Lösung für den ISA gibt!



jau, tragt die oeffentliche IP Adresse fuer den reverse DNS Lookup als erste
in die Liste der IP Adressen auf dem externen Interface am ISA.

Gruss Jens
www.it-training-grote.de
www.forefront-tmg.de
https://mvp.support.microsoft.com/p...Marc.Grote
http://blog.it-training-grote.de

Ähnliche fragen