Rezension quasi gegen das Festhalten am C-Standard

27/07/2008 - 19:41 von Helmut Schellong | Report spam
Neue Rezension bei Amazon zu meinem C-Buch:

»Ich hatte mir das Buch schon vor làngerer Zeit zum Einstieg in C mit anderen Büchern dazu erworben.
Leider hàtte ich mir schon etwas mehr Umfang für den Preis erwartet. Außerdem stört mich die starre
Ansicht immer nur auf dem Standard von C verbohrt. Wenn ein Problem nicht mit dem Standard zu machen
ist, bleibt man hier schön zurück. Ein bißchen mehr Ausblick (über den Standard hinaus) hàtte es
schon sein können. Fazit: Weder ein schlechtes oder gutes Buch, welches man nicht wirklich braucht.«

Ich sage normalerweise nichts zu Rezensionen zu meinem Buch;
aber das »Über den Standard hinausgehen« kostet mich und einen Kollegen
momentan etwas Zeit, beim Übergang vom Microcontroller Fujitsu LX16:90F345
zum Motorola/Freescale Coldfire 32Bit:150 MHz: -> Endianess!

Da ich (seit etwa 1998) aus dieser Newsgroup komme, habe ich in meinem
Buch den C-Standard ziemlich hoch gehalten.

Könnte jemand zum Anlaß nehmen, bei Amazon eine Diskussion zu beginnen...

Ein kleines Beispiel von mir:
Wenn ich im Buch beschreibe, daß man eine Komponente/Member einer »union«
nur lesen sollte, wenn direkt zuvor in sie (in keine andere) geschrieben wurde,
so habe ich damit doch gleichzeitig verraten, was über den Standard hinausgeht.
Diese Logik/Phantasie hat die betreffende Rezensentin offenbar nicht.



Mit freundlichen Grüßen
Helmut Schellong var@schellong.biz
www.schellong.de www.schellong.com www.schellong.biz
http://www.schellong.de/c.htm
 

Lesen sie die antworten

#1 Jan Bruns
27/07/2008 - 20:42 | Warnen spam
"Helmut Schellong":
Diese Logik/Phantasie hat die betreffende Rezensentin offenbar nicht.



Das kann ich dem Zitat nicht entnehmen.

Gruss

Jan Bruns

Ähnliche fragen