RHEL / CentOS 6 und Intel Core iX... CPUs

08/05/2014 - 10:57 von Jochen Lübbers | Report spam
Hallo,

wir haben hier in unserer Gruppe einen IPC mit "Intel(R) Core(TM)
i3-3210 CPU @ 3.20GHz" (Angabe nach /proc/cpuinfo) laufen.
Als Betriebssystem dient ein CentOS 6.3; der Soft-Watchdog ist
aktiviert. (Ja, ich weiß, 6.3 ist nicht gerade aktuell, aber so ist es
zur Zeit...)
Und von Zeit zu Zeit (nach 2 bis 16 Tagen) macht das Geràt einen harten
Reset. Also kein Reboot, den der Watchdog-Daemon auslösen sollte, wenn
er etwas komisch findet.
Es sieht somit so aus, als würde der Watchdog-Daemon vergessen, den
Kernel-Watchdog zu füttern. Doch weder eine Ursache noch ein Schema,
nach dem es passiert, sind erkennbar: Speicherauslastung, CPU-Nutzung,
alles im grünen Bereich; keine Spuren in Log-Files. :-(

Deshalb kam der Verdacht auf, dass der PC eine HW-Macke hat. Aber weder
ein Wochenende Memtest86+ noch der Umzug der Software auf einen
identischen PC haben einen Hardwartefehler aufzeigen können. (Das heißt
nun nicht, dass er nicht da ist, aber ich halte ihn für
unwahrscheinlich.)

Da kam dann die Frage auf, ob die Sandy-Bridge CPU, die verbaut ist,
überhaupt von dem (alten) Kernel unterstützt wird. Beim Suchen bin ich
dann auf die Seite "https://access.redhat.com/site/supp...ntel"
gestoßen. Wenn ich die so ansehe, dann wird die CPU tatsàchlich nicht
unterstützt - aber dann wird eigentlich so gut wie gar keine Core iX...
CPU ofiziell unterstützt, nur Xeons...
Ist das so? Oder ist das Dokument nur einfach unvollstàndig/veraltet
etc.

Ich kann mir nicht so ganz vorstellen, dass man im Hause Red Hat fast
die gesamte Familie der Core i CPUs links liegen làsst. Die sind im
Desktop-Bereich doch gang und gàbe.

Und sollte die CPU von der CentOS / RHEL Version nicht unterstützt
werden, könnte das das Fehlerbild erklàren?

Gruß
Jochen
"Wer die Freiheit aufgibt, um Sicherheit zu gewinnen,
der wird am Ende beides verlieren"
 

Lesen sie die antworten

#1 Ralph Angenendt
08/05/2014 - 14:15 | Warnen spam
Well, Jochen Lübbers wrote:
Hallo,

wir haben hier in unserer Gruppe einen IPC mit "Intel(R) Core(TM)
i3-3210 CPU @ 3.20GHz" (Angabe nach /proc/cpuinfo) laufen.



Das ist Ivy Bridge, oder? Dafür brauchst du tatsàchlich Minimal RHEL
6.4: https://access.redhat.com/site/articles/483973

Da kam dann die Frage auf, ob die Sandy-Bridge CPU, die verbaut ist,
überhaupt von dem (alten) Kernel unterstützt wird. Beim Suchen bin ich
dann auf die Seite "https://access.redhat.com/site/supp...ntel"
gestoßen. Wenn ich die so ansehe, dann wird die CPU tatsàchlich nicht
unterstützt - aber dann wird eigentlich so gut wie gar keine Core iX...
CPU ofiziell unterstützt, nur Xeons...



Das siehst du falsch rum: Das ist das, was Intel an RHEL-Versionen für
bestimmte CPUs fordert, nicht andersum.

Ralph
Please do not change color while I am talking to you.

Ähnliche fragen