RichBrowser-Beispiel

17/01/2011 - 08:51 von W. Wolf | Report spam
Hallo,

ausgehend von der Diskussion der letzten Woche
zu Mozilla und Sciter habe ich nun am Wochenende
ein Beispiel zusammengebaut, welches meine Thesen
im Ansatz belegen soll:
- baut auf Olafs Mozilla Beispiel auf, kann also
regfree und installationslos getestet werden.
- verwendet eines der vielen JS-Frameworks für
die Realisierung von RIAs, hier Ext JS von
http://extjs.com/
- Die Handler für das DOM werden von der VB-App
eingefügt.
- Nach gleichem Prinzip könnte ein WebServer
Handler nachrüsten um die Funktionalitàt im
Web zu gewàhrleisten. Die Pràsentation, also das
Basis-HTML und die Basis-JS bleiben in beiden
Fàllen unveràndert.

Angelehnt an die MVC-Architektur hàtten wir folgende
Struktur

V (View): HTML + JS, unveràndert für alle Szenarien
C (Controller): VB-Anwendung (Rich) bzw. WebServer (Web)
M (Model, Applikation + Daten): VB-Anwendung (DLL), unveràndert
für alle Szenarien

Das Beispiel behandelt noch nicht alle möglichen
Events, auch werden wohl nicht alle Ext-Beispiele
funktionieren. Das DOM modifiziere ich hier aus der
VB-Anwendung (abgesehen vom Einfügen der Event-Handler)
auch noch nicht. Es ist halt nur eine kleine Studie
um die Diskussion in der NG anzuregen.

Download:
http://www.ww-a.de/download/RichBrowser.zip (12,5 MB)
Funktionsweise: App starten, einen der angezeigten Ordner
per Klick öffnen, im Ordner eine der HTML-Dateien öffnen,
wild herumklicken, schreiben, scrollen, staunen, àrgern,
lachen, weinen... ;-) und danach Phantasie einschalten
und hier munter diskutieren.

Schönen Gruß
W. Wolf
 

Lesen sie die antworten

#1 W. Wolf
19/01/2011 - 08:50 | Warnen spam
"W. Wolf" schrieb

die Realisierung von RIAs, hier Ext JS von
http://extjs.com/



Nachtrag zu extjs:

- auch ich möchte hier nicht explizit Webung für
ext machen, auch ich werde dafür nicht bezahlt ;-)
Ich hatte ext in einem anderen Zusammenhang im
Einsatz, deshalb ist in meinem Beispiel auch noch
die alte Version 3.0.0 drinn. Die aktuelle
Version ist 1-2 Jahre neuer.

- die von mir "eingeimpften" Handler für die
Events lehnen sich an den Olaf-Beispielen an.
Damit werden direkt DOM-Events abgegriffen. Diese
Methode ist globaler und kann zusammen mit jedem
HTML angewendet werden. Wenn man explizit mit
ext arbeitet, sollte man das allerdings nicht so
machen. Ext hat ein eigenes Event-Handling, die
VB-App sollte erst hinter diesen Methoden eingreifen.
Das macht die Platformunabhàngigkeit noch konsequenter
und auch einfacher.

- Für den Datenaustausch kann ext mit JSON umgehen.
JSON ist ein Datenformat, ein bißchen vergleichbar
mit XML, ist aber im Grunde reines JavaScript.
http://de.wikipedia.org/wiki/JSON
Das kommt der Universalitàt der Pràsentation entgegen.
Die ext-Steuerelemente werden an ein JSON-Datenpaket
"gebunden", der Datenlieferant, VB-App oder Webserver,
kümmert sich nur noch um die Aufbereitung der Daten.
Damit muß die App nicht direkt in das DOM eingreifen,
kommt der Platformunabhàngigkeit also auch wieder entgegen.

- Es gibt für ext einen visuellen Designer, also eine
IDE mit der die Controls plaziert und deren Eigenschaften
eingestellt werden. Ein intensives JavaScript-Lernen
ist also nicht erforderlich. Der Designer kostet aber
was. Geld zahlt man auch für ext wenn das kommerziell
eingesetzt werden soll. Auf der Seite des Anbieters
gibt es auch ein kleines Video welches den Designer
in Aktion zeigt http://www.sencha.com/products/designer/
VB Entwicklern wird das Gezeigte sehr bekannt vorkommen.

Nun hoffe ich, dass ich diesen Schlaftabletten-Thread doch
noch ein bißchen Leben einhauchen konnte. Eure Meinung
würde mich schon interessieren...

Schönen Gruß
W. Wolf

Ähnliche fragen