Richtigkeit der Berechnung der Impedanz eines linearen Dipols im freien Raum

03/05/2014 - 21:46 von Izur Kockenhan | Report spam
Niemand will die Richtigkeit dieser Berechnung der Impedanz eines
allgemeinen linearen Dipols im freien Raum prüfen:

www.leobaumann.de/Z_Ant.pdf

Izur Kockenhan
 

Lesen sie die antworten

#1 Franz Glaser
04/05/2014 - 02:02 | Warnen spam
Am 03.05.2014 21:46, schrieb Izur Kockenhan:

Niemand will die Richtigkeit dieser Berechnung der Impedanz eines
allgemeinen linearen Dipols im freien Raum prüfen:

www.leobaumann.de/Z_Ant.pdf

Izur Kockenhan



Anhang von mir, praktisch: Das SWR auf 50 ohm R
Das ist es, was mich am allerallerallermeisten an einer Antenne
interessiert.


Was mich an den Kurven wundert, unwissenschaftlich: dass sich so wenig
"tut" in der Nàhe von lambda/2, lambda, 1,5 Lambda .. 2 Lambda, außer
dem Phasensprung.

Mein Anpassgeràt spielt verrückt innerhalb der paar kHz eines Bandes.
Allerdings hàngt das nicht "oben" sondern herunten, hinter der
Hühnerleiter, hinter dem Balun und ca. 5m Koaxkabel 7mm.

Das SWR ist leider nicht gerichtet, ich sehe dran nicht, ob die Antenne
ohmisch, kapazitiv oder induktiv "daneben" liegt und ein teureres
Messgeràt habe ich nicht als das Kreuzzeigerinstrument am Abgleichgeràt.

GL
Wo es noch Volk giebt, da versteht es den Staat nicht und haßt ihn als
bösen Blick und Sünde an Sitten und Rechten.
(Vom Neuen Götzen, Also sprach Zarathustra)

Ähnliche fragen