Richtlinie per ntconfig.pol / Automatische Updates und User bekommen keine Warnung

09/04/2008 - 11:14 von Torsten Meier | Report spam
Hallo,

wir habe eine Samba Domàne ind der einige Richtlinien per ntconfig.pol
verbreitet werden, so auch die automatischen Updates. In dem
betreffendem Subnetz "behaupten" nun einige Kollegen, dass sie die
Warnung, die über den Neustart in 25 Minuten unterrichten, nicht
bekommen und der PC einfach unvermittelt herunterfàhrt. Alle Clients
sind XP-Clients.

Meine Frage dazu.

1. Wie kann ich überprüfen, ob das stimmt, ohne selbst am PC sein zu müssen
2. Ist dies überhaupt möglich?
3. Wie könnte man da Abhilfe schaffen?


Mit kommt das sehr supekt vor. Meine Vermutung ist die, dass die Meldung
einfach übersehen wird. Bin mir gerade nicht sicher, ob sie tatsàchlich
immer im Vordergrund aufpopt. Bin für jeden Tipp dankbar.

Gruß, Torsten
 

Lesen sie die antworten

#1 Mark Heitbrink [MVP]
09/04/2008 - 11:59 | Warnen spam
Hi,

Torsten Meier schrieb:
Meine Frage dazu.
1. Wie kann ich überprüfen, ob das stimmt, ohne selbst am PC sein zu müssen



über den Remote Registry Zugriff. Du wirst per Hand nachschauen müssen,
"was" "wo" aus der ntconfig.pol angekommen ist.
Was angekommen sein sollte, kannst aus der ntconfig.pol auslesen.

Entweder die Datei mit regedt32.exe (Struktur laden) öffnen oder mit
dem polviewer von www.gpoguy.com

Für die Verwaltung fehlt dir leider der "richtige" Server. Ohne AD
und 2003 Server, bzw. zumindest Gruppenrichtlinien anstelle von
Systemrichtlinien und der GPMC, hast du eigentlich gar keine Chance
einfache Strukturen zu erstellen und diese auch zu dokumentieren/reporten
überprüfen etc.

Für ntconfig.pol hat da keiner was gebaut. Das Thema ist durch ...

Nur als Idee, nie probiert, aber eventuelle doch eine Lösung:
Die XP Rechner dokumentieren für sich selber die
Gruppenrichtlinienübernahme, das sogenannte RSoP (Resultance Set of
Policies -> rsop.msc) ob da auch die Einstellungen der ntconfig.pol
auftauchen kann ich echt nicht sagen, sowas will ich garnicht wissen,
deswegen habe ich es nie ausprobiert. ;-)

Wenn es im lokalen RSoP steht, dann kannst du dir die rktools.exe
runterladen, den gpmonitor entpacken und verteilen.
Dieser Dienst kopiert dann alle 8 Update Zyklen das rsop auf eine
Netzwerk Share. Sowohl das Intervall als auch den UNC Pfad kannst
und solltest du über das mitgelieferte ADM konfigurieren.

Dann hast du hinterher Zumindest die Auswertung als Datei von allen
Clients. Der "Viewer" ist auch dabei.

Tschö
Mark
Mark Heitbrink - MVP Windows Server - Group Policy

Homepage: www.gruppenrichtlinien.de - deutsch
Blog: gpupdate.spaces.live.com - english

Ähnliche fragen